Acht EU-Länder droht Überschreitung des Budgetdefizit

Mittwoch, 23. März 2016

Symbolgrafik: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Acht EU-Länder, darunter auch Rumänien, riskieren dieses Jahr das Ziel eines Haushaltsdefizit von über 3 BIP-Prozent zu überschreiten. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg, die sich ihrerseits auf Marktanalysten bezieht, befinden auf der „schwarzen“ Liste Großbritannien, Frankreich, Spanien, Griechenland und Kroatien. Finnland, Polen und Rumänien werden auch genannt, das Defizit dieser Länder nähere sich der zulässigen Oberegrenze. Seit der Unterzeichnung des Stabilitätspaktes 1998, der ein Defizit unter 3 BIP-Prozent und eine öffentliche Verschuldungsrate unter 60 BIP-Prozent vorsieht, haben 25 der 28 EU-Länder das Defizit-Limit überschritten, Ausnahme machten Schweden, Estland und Luxemburg. Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise stieg die Überschreitung des Budgetdefizits beginnend mit 2008 von zwei auf 22 Länder. Das Durschnittsdefizit in der EU erhöhte sich von 0,9 Prozent auf 6,7 Prozent im Jahr 2009. Der negative Defizit-Rekord von 32,3 BIP-Prozent wurde in Irland im Jahr 2010 verzeichnet.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 23.03 2016, 21:03
Für Staaten die nicht zum Euroraum gehören, sind die Maastricht-Kriterien ganz egal. Hier zählt nur die Bewertung auf den internationalen Finanzmärkten. Kriegt man noch Kredit und wenn ja mit wie hohem Risikoprämium?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*