Ada Milea und Freunde

Zwei Konzerte für Kinder und Jugendliche im „Gong“

Montag, 18. Januar 2016

Ada Milea schloss die Universität der Künste in Neumarkt ab und schauspielerte drei Jahre am dortigen Theater. Seit 1997 veröffentlichte sie insgesamt elf Alben und lieferte die Musik für mehrere Theaterstücke.
Foto: Kinder- und Jugendtheater „Gong“

Hermannstadt – An den kommenden beiden Sonntagen lädt das Kinder- und Jugendtheater „Gong“ zu zwei Konzerten mit der Theaterschauspielerin und Musikerin Ada Milea ein. Für ihren ersten Auftritt, am 24. Januar, erhält sie Unterstützung von Bobo Burlăcianu, einem Bandmitglied der Gruppe Fără Zahăr. Das Stück, das die beiden Musiker auf der Bühne präsentieren werden, besteht aus Liedern ihres gemeinsamen Albums „Cântece de iarnă“ sowie einer Auswahl an Liedern der Alben „Quijote“, „Nasul“ und „Alcool”. Das Konzert mit Liedern in rumänischer Sprache ist für Kinder älter als 12 Jahre empfohlen und hat eine Länge von einer Stunde und fünfzehn Minuten.

Am letzten Tag des Monats, dem 31. Januar, steht Ada Milea ein weiteres mal auf der Bühne des „Gong“. Unterstützung erhält sie dabei von Dorina Chiriac, einer der sympathischsten Schauspielerinnen des Landes. Ihr Konzert, eine Mischung aus Komödie und Musical, mit dem Titel „Apolodor“ schickt einen traurigen und an Sehnsucht leidenden Pinguin auf eine musikalische Entdeckungsreise. Empfohlen ist das ebenfalls in rumänischer Sprache stattfindende Konzert, mit einer Dauer von 40 Minuten, für Kinder ab drei Jahren.

Die beiden Konzerte beginnen jeweils um 18 Uhr und ist Teil der Kommunikationskampagne „Cel mai mare Gulliver”, einer Vorstellung von Gelu Naum, mit der Musik Ada Mileas, in der Regie von Alexandru Dabija. „Es ist ein glücklicher Zufall, dass wir mit ihnen einige der geachtetsten Schöpfer von Musik und Theaterstücken in Rumänien haben. Das Projekt befindet sich seit letztem Frühjahr in der Vorbereitung und wird nun in der ersten Märzhälfte vorgestellt werden,“ so Adrian Tibu, der Theaterdirektor des „Gong“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*