Adrian Năstase mit Auflagen bald auf freiem Fuß

Freitag, 25. Juli 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Stadtgericht des vierten Bukarester Bezirks hat Mittwoch beschlossen, dass der ehemalige Premier Adrian Năstase unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt werden kann. Geurteilt wurde auf Ansuchen des Verurteilten und mit Empfehlungen und Zeugnissen der Haftanstalt Jilava, wo Năstase seine Strafe verbüßt. Das waren bisher insgesamt 576 Tage Haft, hinzugerechnet werden vom Gefängnis 105 Tage für die drei wissenschaftlichen Werke, die Năstase während dieser Periode verfasst hat. Der Verurteilte hat also von den vier Jahren und sechs Monaten, zu denen er verurteilt worden war, ein Drittel abgesessen und kann auf freien Fuß gesetzt werden. DNA wird beim Stadtgericht Bukarest in Revision gehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Linares, 25.07 2014, 15:17
...aber Gigi Becali bleibt bis zum letzten Tag im Knast - wetten ?
Jens, 25.07 2014, 12:14
Leider vermisse ich es in der Berichterstattung ob es ihm auch ans Geld gegangen ist. Ich würde freiwillig ein oder zwei Jahre in den Knast gehen wenn ich das erbeutete Geld behalten könnte. Die Strafen sollten noch so hoch sein, dass wenn er raus kommt erstmal mindesten 20 Jahre jegliches Vermögen eingezogen wird, bis auf den Mindestlohn der anderen Leuten ja auch zum Leben reichen muss. Das wäre keine Unmeschliche Strafe, also warum nicht?
Manfred, 25.07 2014, 10:58
Rumänien,das Land der unbegrenzten Möglichkeiten!Ein Berufskrimineller hat im Knast die Möglichkeit,"wissenschaftliche Werke" zu verfassen(welche er gewinnbringend veräußern kann) und soll dafür noch mit Haftverkürzung belohnt werden?Dranbleiben,DNA!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*