Adrian Severin wegen Korruption angeklagt

Freitag, 13. September 2013

Bukarest (ADZ/dpa) - Der EU-Parlamentarier Adrian Severin kommt wegen Bestechungsvorwürfen vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft erhob am Mittwoch Anklage gegen den Ex-Sozialisten. Er soll 2010 und 2011 versprochene Bestechungssummen von vermeintlichen Lobbyisten angenommen haben, um günstige Abstimmungsergebnisse zu erwirken. Die „Lobbyisten“ waren in Wirklichkeit Reporter der britischen „Sunday Times“ und hatten damals auch den österreichischen Ex-Innenminister Ernst Strasser entlarvt. Strasser wurde inzwischen in Österreich wegen Korruption zu vier Jahren Haft verurteilt – allerdings noch nicht rechtskräftig. Severin wurde bisher nur aus der PSD ausgeschlossen. Er weigerte sich, als EU-Parlamentarier zurückzutreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 14.09 2013, 03:19
zu Ernst Strasser: sollte der jemals einen Tag das Gefängnis von Innen sehen, wäre es ein großes Wunder. Insofern ist Rumänien nicht korrupter als westeuropäische Länder.
Norbert, 13.09 2013, 23:23
Das wird kein Ende nehmen.Wie steht es in Wikipedia .Die Koruption ist tief in der rumänischen Kultur verankert.Das läßt sich nur ändern .In dem das Volk in die Wüste Gobi auswandert.
Hanns, 13.09 2013, 09:03
Endlich erwischt es auch diesen Gauner! In Rumänien dauert halt alles ein bisschen länger.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*