Adventskonzerte in Deutschland

Freitag, 10. November 2017

Solemnis-Chor in rumänischen Trachten
Foto: privat

Bukarest - Am 30. November werden sich die Mitglieder des orthodoxen Kirchenchores „Solemnis“ von der Pfarrei Delea Nouă Calist in Bukarest zum zehnten Mal auf eine Adventstour nach Deutschland und Österreich begeben. Zehn Tage lang werden sie die frohe Botschaft von der Geburt Christi in rumänischen Pfarreien, katholischen und evangelischen Kirchen, Altenheimen und auf Bühnen in Wiener Neustadt, München, Ingolstadt, Augsburg und Landshut verkünden. Das Ensemble wird auch den Nationalfeiertag Rumäniens feiern, zusammen mit dem Kulturverein „Unirea” in der Wiener Neustadt und im Bayerischen Landtag im Rahmen der Festlichkeiten, die vom rumänischen Konsulat in München veranstaltet werden.

Durch seine Tätigkeit setzt der Chor „Solemnis“ eine musikalische Tradition der Pfarrgemeinde Delea Nouă Calist in Bukarest fort. Persönlichkeiten des rumänischen Musiklebens wie der Komponist und Dirigent Gheorghe Bazavan oder Ion Constantinescu, Regisseur an der Bukarester Oper, haben einen wesentlichen Beitrag zu seiner Entwicklung geleistet. Ehemalige Choristen vertreten gegenwärtig Rumänien im Ausland, wie Valentina Naforniţa, Solistin der Wiener Staatsoper, oder Mirela Bunoaică, Solistin der Stuttgarter Oper. Das Repertoire ist breitgefächert und schließt sowohl kirchliche als auch weltliche Musik, rumänische und internationale Stücke ein. „Der Quempas“, „Freue dich, Welt!“ oder „Das erste Weihnachtsfest“ sind nur ein paar geistliche Werke, die vom Solemnis-Chor auch zusammen mit dem Chor der evangelischen Kirche A. B. Bukarest 2013 gesungen wurden.

Der Chor ist in seinen Vorhaben auf Unterstützung angewiesen. Spenden, um die bald stattfindende Tournee oder künftige Projekte finanzieren zu können, sind an Frau Irina Raţiu (+40-722.218.535) zu richten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*