Änderungen bei Aufnahme an Universitäten

Freitag, 30. März 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Bildungsminister Cătălin Baba hat bekannt gegeben, dass beginnend mit dem Hochschuljahr 2012-2013 die Aufnahme an die Universitäten nach einer neuen Methode erfolgt: Wieder eingeführt werden die mündlichen oder schriftlichen Prüfungen, beachtet wird auch die Durchschnittsnote beim Abitur. Bisher wurde auch die Durchschnittsnote der letzten vier Schuljahre in Betracht gezogen, das soll nun nicht mehr der Fall sein. Der Minister begründete seinen Erlass auch damit, dass es bei der Notengebung zu starke Unterschiede zischen den Lyzeen gebe: „Die Note 10 in einem Lyzeum kann bei dem anderen nur die Note 8 bedeuten.“ Hingegen rechnet man mit einem korrekten Abitur, auf das sich auch die Hochschulen verlassen können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*