Ärzte drohen mit Generalstreik

Dienstag, 26. November 2013

Temeswar – Die Temeswarer Ärzte haben gestern einen Warnstreik veranstaltet. Alle staatlichen Kliniken sowie das Temescher Kreiskrankenhaus blieben zwischen 8 und 10 Uhr geschlossen, lediglich der Notfalldienst des Kreiskrankenhauses befand sich in Betrieb. Ungefähr 100.000 Mitarbeiter im Gesundheitsbereich protestierten gestern landesweit. Sie fordern eine Aufstockung des Gesundheitsetats auf sechs Prozent des BIP bzw. höhere Löhne für die Angestellten dieser Branche.  Die Temeswarer Patienten durften gestern Morgen nicht das Kreiskrankenhaus betreten. Einige versuchten, die Türen aufzubrechen, wurden jedoch von den Sicherheitskräften zurückgewiesen. Ungefähr 100 Mitglieder der Sanitas-Gewerkschaft beteiligten sich an dem Warnstreik in Temeswar/Timişoara.

Ursprünglich hatten die Gewerkschaften angekündigt, am Donnerstag, dem 28. November, zum Generalstreik auf unbestimmte Zeit aufzurufen, allerdings ist dies zur Zeit noch ungewiss, so Veronica Roth, die Vorsitzende der Temescher Sanitas-Gewerkschaft, der lokalen Presse gegenüber. Die Entscheidung der Gewerkschaften, den Streik auszurufen, hängt von den Diskussionen mit Gesundheitsminister Eugen Nicolăescu ab, die in diesen Tagen in Bukarest stattfinden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*