„Aferim“ – rumänische Vorpremiere in Temeswar

Mittwoch, 04. März 2015

Temeswar – Der „Balkanwestern“ in Schwarz-Weiß „Aferim“ von Radu Jude hat vor wenigen Wochen den Silbernen Bären bei der Berlinale 2015 gewonnen. Nun wird der Film in rumänischer Vorpremiere in Temeswar/Timişoara vorgestellt. Die festliche Ausstrahlung findet am 5. März um 19.30 Uhr im Cinema-City-Kino statt. Auch die Schauspieler Teodor Corban, Alexandru Dabija und die Produzenten Ada Solomon und Ovidiu Sandor werden dabei sein. Nach der Temeswarer Vorpremiere werden die rumänischen Zuschauer aus insgesamt zwölf Städten die Möglichkeit haben, sich den Film schon vor der offiziellen Rumänienpremiere am 13. März anzusehen.

„Aferim“ gilt als eines der umfangreichsten rumänischen Kinoprojekte der letzten Jahre. Die Handlung des historischen, wie ein Western aufgebauten Films spielt in der Walachei Anfang des 19. Jahrhunderts. Der Film behandelt dabei mehrere Themen, beginnend mit der Diskriminierung der Roma, über die Sklavenhaltung und die Situation der Frauen im 19. Jahrhundert, bis hin zu mehr oder weniger umstrittenen Sitten. Gedreht wurde der Film in der Dobrudscha, im Măcin-Gebirge und im Süden Rumäniens, in der Umgebung von Giurgiu, mit einem Budget von 1,4 Mio. Euro – eine Rekordbudget für rumänische Filme. Mitfinanziert wurde der Film von Bulgarien. In den Rollen sind unter anderem Teodor Corban, Cuzin Toma, Victor Rebengiuc, Luminita Gheorghiu und Serban Pavlu zu sehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*