Agrotourismus pur: Ranch Robert

Österreicherin macht Farmgelände zum Business

Mittwoch, 18. Juli 2018

Stefanie Hahn (in der Bildmitte) ist alle drei Wochen auf ihrer Farm in Rumänien, die Managerin des wirtschaftlichen Unterfangens ist die Agronomie-Studentin Simona Elena Vișan. Foto: der Verfasser

Ursprünglich war es ein Ort zum Entspannen, heute ist es eine Farm mit authentischem Tourismus auf dem Bauernhof. Die Ranch Robert, nur wenige Kilometer von Neubeschenowa/ Dudeștii Noi entfernt, ist in den letzten Jahren zu einem wirtschaftlichen Unterfangen und einem Ausflugsziel geworden. Der Temeswarer Deutschsprachige Wirtschaftsclub Banat, DWC, nutzte vergangene Woche die Farm zu einem Sommerfest kurz vor Beginn der allgemeinen Urlaubszeit.

„Mein Vater, als Geschäftsführer der Firma Radl & Hahn nach Rumänien gekommen, suchte einen Ort, an den er sich zum Ausspannen zurückziehen kann“, sagt die derzeitige Inhaberin, Stefanie Hahn MA. Die Tochter des Farmgründers aus Österreich hat jedoch in den letzten Jahren aus der Entspannungsoase der Familie ein Business gemacht und nach dem Begründer getauft. Wochenendausflüge und Urlaube können hier gebucht werden, aber der Ort mit Farmgelände, Pool, Restaurant mit 120 Sitzplätzen, neun  Gästezimmern und mit Blick auf viel Grün eignet sich auch zu Teambuilding oder Klassentreffen.

Nicht zuletzt sind es die Tiere, die auf der Farm zu Hause sind, die den typisch ländlichen Tourismus so richtig zur Geltung kommen lassen. Ponys, Pferde, Kühe, Schweine und fast wie selbstverständlich: Hunde und Katzen. (In der kommenden Ausgabe kommt die Banater Zeitung mit Fotos zum DWC-Klubtreffen auf der Ranch Robert zurück.)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*