Aktienmarkt nimmt erneut Fahrt auf, Energiewerte erleben ein starkes Comeback

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Dienstag, 09. Oktober 2018

Foto: Wikimedia Commons

Die Bukarester Börse erlebte ihre dritte Woche in Folge mit Kursgewinnen. Anders als in der letzten Septemberwoche, legte der Aktienmarkt nun kräftiger zu. Im Durchschnitt legten die Indizes 1,5 Prozent zu. Mit einem Wochengewinn von 0,47 Prozent konnte auch der zuletzt eher gebeutelte Finanzwerte-Index BET-NG eine Handelswoche im grünen Bereich abschließen.

Der Hauptindex BET stieg um 1,7 Prozent auf 8554,15 Punkte, der BETPlus zog mit einem Plus von 1,6 Prozent nach. Ein Zuwachs von 1,7 Prozent verhalf dem ROTX-Index, die 17.500-Punkte-Marke zu überschreiten. Ein sattes Plus in Höhe von 2,17 Prozent schließlich hievte den Energiewerte-Index BET-NG über die psychologische Marke von 700 Punkten, auf einen Stand von 712,6 Zähler.

Der Umsatz an der Börse

Der Umsatz an der Bukarester Börse sackte im Vergleich zur Vorwoche um fast 35 Prozent ein. Bereits in der Woche zuvor war der Aktienumsatz im Vergleich zur Vorwoche um etwas mehr als 35 Prozent zurückgegangen. Auf Wochensicht wurden 112,21 Millionen Lei (24,05 Millionen Euro) mit Aktien umgesetzt, was einem Tagesdurchschnitt von 22,44 Millionen Lei oder 4,81 Millionen Euro entspricht.

Mehr als 50 Prozent des eher mageren Umsatzes der gesamten Woche deckte der Handel mit nur drei Emittenten: die SocGen-Tochter BRD (BRD, 13,4 Lei, ISIN ROBRDBACNOR2) mit einem Anteil von 13 Prozent, der Mineralölkonzern OMV Petrom (SNP, 0,3775 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) mit einem Volumen von 22,6 Millionen Lei und die Banca Transilvania (TLV, 2,39 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) mit einem Umsatz von 25,2 Millionen Lei (21,5 Prozent).

Für zwei der drei Umsatzkönige der ersten Oktoberwoche wirkte sich der Run positiv auf den Aktienkurs aus. TLV-Papiere legten 3 Prozent zu, SNP-Aktien 4,14 Prozent. Nur BRD-Aktien erfuhren eine leichte Korrektur von 1,03 Prozent.

Die Aktien im Überblick

Die Marktkapitalisierung zog ebenfalls kräftiger an. Das Plus beläuft sich auf Wochensicht auf 1,4 Prozent auf 170,36 Milliarden Lei (etwa 36,5 Milliarden Lei). Ein Blick auf die Aktientabelle verrät: Die Anzahl der Gewinn bringenden Aktien ist mit 32 geringfügig größer, als die der Verlustaktien (29).

Die höchsten Kursgewinne verzeichneten ein Textilunternehmen – Conted (CNTE, 23 Lei, ISIN ROCNTEACNOR9) mit plus 9,5 Prozent – und ein Pharma-Vertriebsunternehmen – Ropharma (RPH, 0,284 Lei, ISIN ROIAFRACNOR4) mit einem Zuwachs von 9,2 Prozent. Der Baustoffhersteller Cemacon (CEON, 0,31 Lei, ISIN ROCEONACNOR0) geriet in der vergangenen Woche in Bewegung, nachdem bekannt wurde, dass der Baustoffhändler Dedeman nun 59 Prozent am Unternehmen hält und so eine Kapitalerhöhung möglich wird, um den Betrieb aufrecht zu erhalten und Altschulden abzutragen. CEON-Aktien legten auf Wochensicht 5,08 Prozent zu.

Am anderen Ende der Skala standen Emittenten wie SIF Muntenia (SIF4, 0,632 Lei, ISIN ROSIFDACNOR6) mit einem Verlust von 4,24 Prozent oder der Börsenbetreiber BVB (BVB, 24,5 Lei, ISIN ROBVBAACNOR0), die 2 Prozent verloren.

Die Neuankömmlinge im BET – der Franchisegeber Sphera Franchise Group (SFG, 24,2 Lei, ISIN ROSFGPACNOR4) und Purcari Wineries (WINE, 18,7 Lei, ISIN CY0107600716) – entwickelten sich in der zweiten Woche im Hauptindex unterschiedlich. Hatten die beiden Wertpapiere in der Vorwoche noch gemeinsam an Wert verloren, so folgte nur noch Sphera Franchise Group diesem Trend (minus 1,22 Prozent). Der Weinerzeuger konnte in der vergangenen Woche den Verlust der Vorwoche wieder wettmachen: plus 2,18 Prozent.

Devisen

Keine so gute Nachrichten gab es in der vergangenen Woche vom Devisenmarkt. Dort stand der rumänische Leu stark unter dem Druck der beiden Leitwährungen Euro und US-Dollar. Vor allem die amerikanische Währung folgte dem Trend der Vorwoche und legte gegenüber dem Leu weiter kräftig zu. Rumänien hat jüngst wieder vermehrt Geld geborgt, zudem habe der Konsum – bisher größter Motor des Wirtschaftswachstums – seine rasante Fahrt stark gebremst. So verlor der rumänische Leu in der vergangenen Woche 0,1 Prozent gegenüber dem Euro und notierte gestern bei 4,6685 Lei. Gegenüber dem US-Dollar verlor die rumänische Währung im gleichen Zeitraum 1,04 Prozent, gestern kostete der Dollar 4,0631 Lei.

 

----------
Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.



Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*