Aktion gegen Zigaretten-Schwarzhändler

Vier Schmuggler in U-Haft, sieben unter Justizkontrolle

Montag, 06. Juli 2015

Orawitza – Die Grenzpolizei des serbisch-rumänischen Grenzabschnitts Naidăş und die Territorialdienststelle der Grenzpolizei Karasch-Severin haben gemeinsam mit Untersuchungsoffizieren zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität und des Betrugs aus Orawitza/Oraviţa und von der Kreispolizei Karasch-Severin einen Zigarettenschmugglerring im Raum Orawitza zerschlagen. Die Schwarzhändler bewegten sich hauptsächlich um den noch aus kommunistischer Zeit konsekrierten „Serbenmarkt“ in der Nähe des Orawitzaer Zentrums. Die Polizeiaktion lief unter dem Codenamen „La Famiglia“, weil die Mehrheit der Schmuggler und Schwarzhändler zwei Zigeunerclans angehörten, die eng miteinander verwandt sind.

Gehandelt wurden von ihnen ausschließlich Zigaretten aus Serbien, mit und ohne serbische Steuermarke. 19 Hausdurchsuchungen wurden vergangene Woche in Orawitza sowie in Ortschaften rund um Orawitza vorgenommen und dabei über 5000 Päckchen Zigaretten beschlagnahmt. Beschlagnahmt wurde auch eine händisch betriebene Maschine zum Anfertigen von Zigaretten sowie zahlreiches Dokumentationsmaterial. Vier Immobilien, drei Pkws, ein Quad und zwei Motorräder wurden mit Beschlag belegt und elf Verdächtige vorübergehend festgenommen. Am Wochenende verurteilte der Richter für Rechte und Freiheiten am Orawitzaer Amtsgericht Marinel Covaci, Dorel Florin Covaci, Ioan Sau und Gheorghe Muntean zu einer dreißigtägigen Untersuchungshaft, während Nicoleta Covaci und weitere sechs Verdächtige unter Justizkontrolle gestellt wurden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*