Aktionärstreffen bei der Flugzeugfabrik Weidenbach

Freitag, 08. März 2013

Kronstadt - Die Aktionäre der Flugzeugfabrik IAR in Weidenbach sind zu einem Treffen am 10. April einberufen worden, um über mehrere Beschlussentwürfe abzustimmen. In Debatte ist der Vorschlag, mit einem Grundstück für eine Banksicherheit zu bürgen: „Das Werk hat einen Auftrag vom Verteidigungsministerium erhalten, um drei Hubschrauber zu überholen und zu modernisieren. Der Gesamtwert liegt bei 12 Millionen Euro für drei Maschinen. Um diesen abzuwickeln, benötigen wir jedoch eine Gewährleistungsgarantie welche nur über eine Bürgschaftshinterlegung möglich ist“, erklärte Neculai Banea, Direktor von IAR. Ein zweiter Punkt auf der Tagesordnung ist das Auflösen der Gesellschaft „Flugplatz - Iosif Şilimon” SA. Diese Gesellschaft wurde unter der PDL-Regierung als Gegenprojekt des Lokalrates Kronstadt gegründet, um auf diesem Weg den Bau des Internationalen Flugplatzes, ein Projekt des Kreisrates – damals und heute PNL – zu stoppen. Da der Lokalrat Kronstadt (51 Prozent der Aktien), IAR (39 Prozent) und der Rumänische Fliegerclub (10 Prozent) von diesem Projekt Abstand genommen haben, ist auch das Bestehen der Gesellschaft hinfällig. An Stelle des Kleinflugplatzes wird an dem Internationalen Flughafen gebaut. Innerhalb des Aktionärstreffens sollen auch mehrere Beschlüsse über den internen Ablauf im Werk verabschiedet werden, wie z. B. die Zusammenführung mehrere Abteilungen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*