Aktuelle Technologien für das Kulturerbe

Neue Instrumente zur Erforschung und Konservierung von Museumsgegenständen

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Das Seminar findet im Komplex des Freilichtmuseums statt.
Foto: Astra-Museum

Hermannstadt - Die dritte Auflage des Seminars und internationalen Workshops „Aktuelle Technologien und Neuerungen für das Kulturerbe“ findet vom 16. zum 18. Oktober im Komplex für Traditionen und Kulturerbe des Freilichtmuseums im Jungen Wald/Pădurea Dumbrava statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema „Fortgeschrittene Technologien zur Diagnose, Konservierung und dem Management historischer und archäologischer Artefakte aus Pergament, Leder und Textilien“. Am Seminar beteiligen sich Lektoren aus 17 Ländern wie Österreich, Italien, Norwegen, Ungarn, Großbritannien, Frankreich und Rumänien, gemeinsam mit über 50 rumänischen Fachleuten im Bereich der Erhaltung und Erforschung des Kulturgutes. Im Rahmen des Workshops wird erstmalig ein neues Instrument, das „imageMHT“, vorgestellt, das bei der Untersuchung von Pergament und Lederwaren wichtige Fortschritte verspricht. Desgleichen wird ein MEMORI-Dosiergerät vorgestellt, das zur langfristigen Erhaltung der Gegenstände beitragen soll. Die Veranstaltung organisiert das „Nationale Institut für Forschung und Entwicklung im Bereich der Textilien und Lederwaren“ aus Bukarest in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Wissenschaft und Kulturerbe verbunden“ sowie dem Astra-Museumskomplex.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*