Albalact mit 15 Prozent mehr Gewinn

Milchprodukte-Hersteller will Logistikabteilung veräußern

Mittwoch, 02. April 2014

Bukarest (ADZ) - Der Milchprodukte-Hersteller Albalact hat im vergangenen Jahr 2013 einen Reingewinn von umgerechnet 1,9 Millionen Euro erwirtschaftet, das sind 15 Prozent mehr als 2012. Der Umsatz betrug 95,7 Millionen Euro, was seinen Zuwachs von 23 Prozent bedeutet.
Die Gesamteinnahmen des Unternehmens stiegen um 22,5 Prozent, die Ausgaben stiegen um 22,7 Prozent. Auf der Aktionärsversammlung vom 28. April soll der Bilanzbericht verabschiedet werden. Desgleichen sollen die Aktionäre über die Fusion der Molkerei Rarăul mit Albalact befinden, ebenso über den Verkauf der Logistikabteilung Albalact Logistic. Diese wurde im vergangenen Jahr gegründet und übernahm alle Logistikaktivitäten von Albalact (Warentransport, Lagerung, Fuhrpark und die drei Lager in Ilfov, Dolj und Suceva).

Albalact hat zwei Produktionsstätten, in Oiejdea im Kreis Alba und die Fabrik Rarăul in Câmpulung Moldovenesc. Desgleichen verfügt das Unternehmen über fünf eigene Läden, zwei in Bukarest und drei in Klausenburg/Cluj. Es belegt Rang drei unter den Molkereiprodukte-Hersteller in Rumänien mit etwa 30 Marken, darunter Fuga, Zuzu, Fruzu, De Albalact und Rarăul.
Albalact wird vom Geschäftsmann Raul Ciurtin kontrolliert (42,53 Prozent) über zwei in Zypern registrierten Firmen: Crisware Holdings und Croniar Holdings Ltd. Weitere 25,45 Prozent Anteile hält der ebenfalls zypriotische Investmentfonds R2.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*