Alina Bica und Dorin Cocoş jetzt im Hausarrest

Donnerstag, 23. April 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - In der Akte „Bica 2“ hat das Oberste Gericht Dienstag betreffend den Geschäftsmann Dorin Cocoş und die ehemalige Chefin von DIICOT, Alina Bica, ein rechtskräftiges Urteil gefällt: Die beiden werden aus der Haft entlassen und unter Hausarrest gestellt. Bica hat 150 Tage im Gefängnis Târg{or verbracht und Cocoş 174 Tage im Bukarester Polizeiarrest. Es geht um eine Bestechungsaffäre, in der Alina Bica als Vertreterin des Justizministeriums im Entschädigungsausschuss ANPR die Überbewertung eines Grundstücks (auf 377 Millionen Lei) bewilligt hat. Dafür soll sie als Bestechung ein Grundstück in Snagov erhalten haben. Sie sei nach wie vor eine erfolgreiche Frau, erklärte Bica beim Verlassen des Gefängnisses.

Kommentare zu diesem Artikel

Skeptikus, 24.04 2015, 16:50
Für 337 Millionen Lei gehe ich auch in Hausarrest! Wo kann ich bitte den Vertrag unterschreiben? Im Finanzministerium? Muss ich erst noch einer Partei beitreten? PSD oder andere? Oder braucht es vorher noch ein wichtiges Amt wie Chef DIICOT oder ANI? Entwicklungsministerin?
Helmut, 23.04 2015, 14:07
Hausarrest ist sicher angenehmer und das Essen wird sicher auch reichhaltiger und geschmacklich besser sein.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*