Allianz bleibt erhalten

Deutsches Forum unterstützt die guten Projekte für den Kreis

Samstag, 01. März 2014

Hermannstadt - Als „Zeichen der politischen Reife und der Demokratie“ wertete der Kreisratsvorsitzende Ioan Cindrea (PSD) den Beschluss, auf Verwaltungskreisebene die Allianz zwischen Sozialdemokraten und Konservativen mit den Nationalliberalen fortzusetzen. Der Vorsitzende der PNL-Kreisorganisation Mircea Cazan sagte, dies geschehe zum Wohl der Hermannstädter und des Kreises. Der DFDR-Fraktionsvorsitzende im Kreisrat, Martin Bottesch, bekräftigte, dass das Deutsche Forum kein Bündnis eingehen werde (wie dies Cindrea voreilig angekündet hatte). Die Kreisräte des Forums haben die neue politische Lage besprochen und beschlossen, die Tätigkeit im Kreisrat wie bisher fortzusetzen und zwar werde mit keiner Partei eine Allianz eingegangen, sondern man unterstützt weiterhin jene Projekte, die man als gut und richtig für den Kreis betrachtet.

Die Erklärungen wurden zu Beginn der ordentlichen Kreisratssitzung am Donnerstagnachmittag gemacht. Folglich bleibt Marcel Luca, der Vertreter der PNL, als stellvertretender Kreisratsvorsitzender neben Ioan Banciu (PSD) im Amt. Vor der Tagung hatte Cindrea mit den Repräsentanten aller im Kreisrat vertretenen Parteien ein Gespräch gehabt, in dessen Rahmen das Fortsetzen der Kooperation in der bisherigen Art und Weise beschlossen wurde, um auf Kreisebene Stabilität zu wahren. Die Einigkeit wurde in der einstimmigen Annahme aller 29 Projektanträge von der Tagesordnung auch bewiesen. Im Kreisrat Hermannstadt/Sibiu stellen das DFDR und die PSD jeweils neun Räte, die PDL hat sieben, PNL und PPDD jeweils drei und die Konservativen zwei. Ob das Stühlerücken in den anderen Strukturen auf Kreisebene – der Vizepräfekt zum Beispiel wird von den Liberalen unterstützt – ebenfalls vermieden wird, bleibt abzuwarten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*