Alphorn-Konzert und Uraufführung

Kunstfestival mit Meisterkursen in Schäßburg feiert heuer 20-jähriges Jubiläum

Donnerstag, 25. Juli 2013

Im Rathaus, im Schmiedturm und in der Klosterkirche (im Foto rechts) finden die Konzerte statt. Foto: Andrea Rost

Schäßburg - Das Kunstfestival „Academia Sighişoara“ findet zwischen dem 1. und 14. August statt. Die Meisterkurse und abendlichen Konzerte werden heuer zum zwanzigsten Mal von der Stiftung „Elan“ mit Unterstützung durch das Rathaus organisiert.

Ursprünglich als Fortbildung für Musikschüler gedacht, bietet die Akademie seit 2009 auch Programme für Film- und Fotokünstler. Initiator ist der Geiger Alexandru Gavrilovici, der aus Schäßburg stammende einstige Schüler von Leonid Kogan und Sergiu Celibidache, seit 1979 Konzertmeister des Sinfonieorchesters in Bern, der jeden Sommer namhafte Musiker und Kunsterzieher in die Kokelstadt holt.

Zu ihnen gehören auch heuer wieder Ingrid Erb und Sylvia Czauczer (Kunst), Jaime Huertas (Viola), Vladimir Lakatos (Kammermusik), Viniciu Moroianu (Klavier), Marie Trottmann (Harfe), Botond Kostyak (Kontrabass), Adrian Pop und Daniel Schnyder (Komposition). Erwartet werden rund 35 Teilnehmer.

Im diesjährigen Programm stehen 15 Veranstaltungen an vier unterschiedlichen Austragungsorten, wobei es erstmals auch einen Schweizer Kunstpavillon im Schmiedturm geben wird. Die Veranstaltungsreihe erlebt ihren Auftakt am Schweizer Nationalfeiertag, dem 1. August, mit einem Alphorn-Konzert vor dem Rathaus. Das Gala-Konzert findet im Festsaal des Rathauses um 20 Uhr statt und wird von Viniciu Moroainu (Klavier), Katharina Gohl Moser (Cello) und Alexandru Gavrilovici (Violone) geboten, die Werke von Constantin Silvestri, Ludwig van Beethoven und Roland Moser zu Gehör bringen.

Am 2. August wird um 17 Uhr die Ausstellung im Schmiedturm eröffnet, um 20 Uhr spielt das Arcadia-Quartett im Rathaussaal Kompositionen von Joseph Haydn und Franz Schubert. Das Konzert am 3. August findet um 20 Uhr in der Klosterkirche statt, Doris Mende (Oboe), Heidrun Wirth-Metzler (Fagott), Emil Visenescu (Klarinette), Christian Holenstein (Waldhorn) und Botond Kostyak (Kontrabass) bieten Werke von C. Silvestri, F. Liszt, Á. Könczei, Jacques Ibert, Christian Holenstein, Isang Yun und W.A. Mozart.

Am 5. August spielen Doris Mende (Oboe), Christian Holenstein (Waldhorn), Mioara Moroianu (Geige), Viniciu Moroianu (Klavier), Vladimir Lakatos (Viola) und Andrei Ioniţă (Cello) im Rathaussaal Werke von Mozart, Brahms und Robert Schumann. Ebenda konzertieren am 6. August Katharina Gohl Moser (Cello), Alexandru Gavrilovici (Geige) und Andriy Dragan (Klavier). Für den 7. August wurde das Konzert in der Synagoge anberaumt bei dem Johanna Dömötör (Flöte), Doris Mende (Oboe) Heidrun Wirth (Fagott), Christian Holenstein (Waldhorn), Fiona Kraege (Violone), Emil Visenescu (Klarinette) und Magor Szász (Kontrabass) Kompositionen u.a. von Antonio Vivaldi, Daniel Schnyder, Dan Dediu und Claude Debussy spielen.

Das Konzert am 8. August ist der Harfe gewidmet, erklingen werden im Rathaussaal Werke von Maurice Ravel, Mikhail Glinka, Astor Piazolla und André Jolivet. Eine Weltpremiere ist für den 9. August angesagt: ausgeführt werden im Rathaussaal „Dracool“ und andere Kompositionen des in New York City lebenden und vom Jazz beeinflussten Komponisten Daniel Schnyder.

Am 10. und 11. August stehen Lunch-Konzerte um 15 Uhr im Schmiedturm im Programm, am 10. August beginnen aber auch die Meisterkursteilnehmer ihre Konzerte (im Rathaussaal, 20 Uhr), von denen weitere am 12. und 13. August (ebenda, zur gleichen Uhrzeit) geboten werden. Am 11. August wird im Rathaussaal ein weiterer Daniel-Schnyder-Konzertabend stattfinden, diesmal mit dem Quartett Leonor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*