Altbischof D. Dr. Christoph Klein Ehrenmitglied der Akademie

Festakt anlässlich des 150. Gründungsjubiläums

Samstag, 26. November 2016

Bukarest (ADZ) - Anlässlich des 150. Gründungsjubiläums der Rumänischen Akademie wurde Mittwoch – neben anderen Persönlichkeiten – der Altbischof der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien, D. Dr. Christoph Klein, zum Ehrenmitglied ernannt. Christoph Klein (79) ist durch seine theologischen, kirchen- und kulturgeschichtlichen Veröffentlichungen bekannt. In Berlin wurde ihm 2011 der Georg-Dehio-Kulturpreis verliehen, wobei der damalige Bürgermeister von Hermannstadt, Klaus Johannis, die Laudatio hielt. Gegenüber der deutschen Sendung des Rumänischen Fernsehens äußerte Christoph Klein, er sei überrascht, dass ihm diese Ehre zuteil wurde. Er erinnerte sich jedoch, dass nach dem Ersten Weltkrieg siebenbürgische Persönlichkeiten Ehrenmitglieder der Rumänischen Akademie waren: Der Historiker und Bischof Friedrich Teutsch (1852 – 1933), zusammen mit seinem Vater Georg Daniel Teutsch Verfasser der „Sachsengeschichte“, und der Mühlbacher Kunsthistoriker und Pfarrer Victor Roth (1878 - 1936).
Die Ehrenmitgliedschaft bei der Rumänischen Akademie sei für ihn eine zusätzliche Verantwortung, sagte Christoph Klein. Er werde in der Sektion für Geschichte und Kirchengeschichte tätig sein. Für eine Veröffentlichung über die Glaubensgemeinschaften in Rumänien, die nächstes Jahr erscheinen soll, werde er das Kapitel über die Evangelische Kirche A.B in Rumänien schreiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*