Alte Kreuzung – neue Kreuzung

Einer der meistbefahrenen Knotenpunkte in Hermannstadt wird neu eingerichtet

Donnerstag, 14. Mai 2015

Der Mittelpunkt der Kreuzung wird demnächst um neun Meter verlegt.
Foto: Rathaus Hermannstadt

Hermannstadt – Den Beginn der Arbeiten am Umbau der Kreuzung der Straßen Alba Iulia, Malului und Maramure{ului, einem der meistbefahrensten Knotenpunkte in Hermannstadt/Sibiu, genehmigte die Verkehrskommission der Stadtverwaltung für den gestrigen Donnerstag. Das Bürgermeisteramt erteilte die Baugenehmigung für eine bessere Systematisierung des Verkehres im Kontext der zukünftigen Entwicklung der gesamten Gegend. Die Baugenehmigung hat die Gesellschaft S.C. Elis Pavaje S.R.L. beantragt, wobei für die Kosten der Straßenarbeiten ein Unternehmen aufkommt, welches in nächster Zukunft seine Handelstätigkeit auf dem gewesenen Gelände der Polsib-Druckerei aufnehmen wird.

Der Umbau umfasst die Änderung der gesamten Geometrie dieser Kreuzung durch die Verlegung ihres Mittelpunktes um neun Meter, die Einrichtung eines Kreisverkehres mit einem Durchmesser von zehn Metern, zwei Fahrbahnen und einer zwei Meter breiten Sicherheitsspur, die Neueinrichtung der Gehsteige sowie die Errichtung eines neuen Straßenbeleuchtungssystems. Die beauftragte Baufirma wird desgleichen für die neuen Straßenschilder und die entsprechenden Markierungen aufkommen.
Die voraussichtliche Dauer der Arbeiten beträgt anderthalb Monate. Da es sich dabei um eine vielbefahrene Strecke handelt, werden die Baumaßnahmen in sieben Etappen erfolgen, so dass der Verkehr nicht übermäßig erschwert wird.

In einer ersten Etappe wird der Bereich zwischen der Malului-Straße und dem gewesenen Gelände der Polsib-Druckerei konfiguriert. Dabei sollen die Gehsteige und der Eingang zum Parkplatz des zukünftigen Supermarktes eingerichtet werden. Dieser Schritt soll am 21. Mai beendet werden. In dieser Etappe wird der Verkehr nicht beeinträchtigt, die Autofahrer können sich bis dahin jedoch darauf einstellen, dass die Kreuzung bis zur Beendigung der Bauarbeiten am besten zu vermeiden ist.

Damit die Kreuzung entlastet wird und Unannehmlichkeiten weitestgehend vermieden werden können, empfiehlt die Hermannstädter Verkehrskommission die Nutzung der Umgehungsstraße sowohl für den Transit als auch den Hermannstädtern gegenüber, die in den Stadtvierteln Vasile Aaron, Lazarett, Terezianum und Ţiglari wohnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*