„Alte Poliklinik“ wiedereröffnet

Weitere Arbeiten im Zentrum für Zahnmedizin und in der Klinik für Chirurgie

Dienstag, 05. März 2013

Seit Freitag können Patienten die neueingerichteten Praxen der Poliklinik nutzen (im Hintergrund das Zentrum für Zahnmedizin). Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Das als „Alte Poliklinik“ bekannte Ambulatorium an der Dreieichenstraße/Str. Hermann Oberth wurde nach Abschluss der Renovierungsarbeiten am Freitag eröffnet. Bislang arbeiten dort 20 der 24 vorgesehenen Praxen, die noch fehlenden sollen in dieser Woche folgen. Das in unmittelbarer Nachbarschaft gelegene Zentrum für Zahnmedizin wird derweil renoviert.

Zur offiziellen Eröffnung der Poliklinik lud der Kreisratsvorsitzende Ioan Cindrea die örtliche Presse zu einer Besichtigung. Er glaube, dass die Modernisierung, die unter dem früheren Kreisratsvorsitzenden Martin Bottesch begonnen und die zu einem Großteil mit EU-Mitteln finanziert wurde, ein wichtiger Schritt hin zu einer besseren Qualität der medizinischen Versorgung im Kreis Hermannstadt/Sibiu sei.

Dr. Adrian Moga, verantwortlicher Arzt der Poliklinik, sagte, nahezu alle Abteilungen könnten bereits von den Patienten genutzt werden. Lediglich für die Abteilungen Orthopädie, Chirurgie, Urologie und die Zytologie seien noch Restarbeiten nötig. Der Umzug der genannten Abteilungen werde in dieser Woche abgeschlossen.

Die Modernisierung des Gebäudes kostete 7,9 Millionen Lei (inkl. MwSt.), davon waren 5,9 Millionen nichtrückzahlbare Fördermittel des Regionalen Operationellen Programms. Eine Million Lei floss in die Ausstattung der Poliklinik mit neuen medizinischem Gerät.

Im Anschluss an die Besichtigung luden Cindrea und der Direktor des Krankenhauses, Liviu Cotârlă, in das benachbarte Zentrum für Zahnmedizin. Lautes Baugeräusch aus dem Obergeschoss kündete von den derzeit dort stattfindenden Bauarbeiten. Der Kreisrat finanziert aus eigenen Mitteln die rund 160.000 Lei (inkl. MwSt.) kostende Modernisierung des zweiten Obergeschosses sowie der Wasser- und Abwasserleitungen. Die Arbeiten sollen bis zum 1. Juni abgeschlossen sein.

Auf dem Gelände des Kreiskrankenhauses finden weitere Arbeiten am Gebäude der Chirurgieklinik statt. Für 5,13 Millionen Lei (inkl. MwSt.) erhält die Klinik eine Mansarde sowie in dem Zuge auch ein neues Dach.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*