Altlasten von Rompetrol sollen gelöscht werden

Donnerstag, 09. Januar 2014

Bukarest (ADZ) - Nach Angaben von Victor Ponta will die Regierung das sogenannte Rompetrol-Memorandum, durch das die Altlasten des besagten Mineralölkonzerns gegenüber dem rumänischen Staat gelöscht werden, per Verordnung in Kraft treten lassen, nachdem das Verfassungsgericht das vom Parlament verabschiedete diesbezügliche Gesetz abgeschmettert hat. Die Altlasten des der staatlichen kasachischen Erdgasgesellschaft Kazmunaigaz gehörenden Mineralölkonzerns belaufen sich auf rund 600 Millionen Dollar, per Verordnung sollen davon etwa 400 Millionen Dollar gelöscht werden. Das Gesetz war vom Staatschef beim Verfassungsgericht angefochten worden, weil es – so die Beschwerde der Präsidentschaft – einem einzigen Unternehmen gegolten hatte.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 10.01 2014, 22:14
Verstehe ich nicht!Hat nicht Patriciu diese Fa. erst gekauft und dann mit Milliardengewinn weiterverkauft?Gibt es einen ernsthaften Grund,warum sich da der Staat einmischt???
Ottmar, 10.01 2014, 02:53
@Sraffa sorry sie Dummkopf. Dann kann man wieder die Firma mit Krediten belasten die die Politiker in dier Taschen stecken
Sraffa, 09.01 2014, 04:26
Wichtiger wäre es zu erfahren warum eigentlich Rompetrol von den Altlasten befreit werden soll ???

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*