Am besten waren die Balladen

Freitag, 16. Juni 2017

Nach langem Warten erfolgte am 29. Mai die Verleihung der DSDII-Sprachdiplome im Festsaal des Nationalkollegs Kölcsey Ferenc. Dem Ereignis, das unter den zahlreichen deutschsprachigen Events in dieser Lehranstalt einen besonderen Platz einnimmt, wohnten Ehrengäste, Schüler und Lehrkräfte und die Schulleiterin bei.
Moderiert wurde die Veranstaltung von dem für das deutschsprachige Kulturprogramm zuständigen Deutschlehrer, Adalbert Csaszar. In seinen Einleitungsworten betonte er die große Rolle dieser Diplome, deren Erwerb gerade für DaF-Schüler eine nicht alltägliche Herausforderung darstellt. Obwohl nur wenige in diesem Jahr bestanden, ist die Begeisterung für DSDII ungebrochen. Dann ging man zum Kulturprogramm über, das sich diesmal dem 220-jährigen Jubiläum des sogenannten Balladenjahrs widmete. Die beiden Dichterfürsten, J.W. Goethe und F. Schiller inspirierten sich 1797 gegenseitig, Balladen zu verfassen, nachdem sie sich über Inhalt, Form und das Wesentliche des Lyrischen, Epischen und Dramatischen ausgetauscht hatten. Zuerst wurde Goethes Ballade „Der Zauberlehrling“ von der Schülerin der Klasse 11F, Boroka Kovacs-Balint, aussagekräftig und empfindsam zur großen Freude des Publikums präsentiert. Da die nächste Ballade, Schillers „Die Bürgschaft“ wegen ihrer Länge von keinem Schüler allein hätte vorgetragen werden können, wurde sie von einer Gruppe der Klasse 10E vorgetragen. Den Schülern und Schülerinnen ist es gelungen, die Hauptgedanken dieser Ballade wie Opferbereitschaft und wahre Freundschaft zur Geltung zu bringen.

In der nächsten Etappe gratulierte Birgit Söldenwagner, Fachberaterin für DSDII–Prüfung aus Temeswar den Schülern und ihren Lehrern und übergab ihnen Blumen als Geschenk und die Diplome, die ein Studium in Deutschland ermöglichen, aber auch hierzulande gefragt sind. Dietrich Arens, Fachschaftsberater für DSDII aus Sathmar betonte die Wichtigkeit der guten Vorbereitung und schloss sich damit dem Moderator an. Pfarrer Michael Orbán, Seelsorger der deutschen Kirchengemeinde Kalvaria unterstrich die Mehrsprachigkeit als Segen für unsere Region. Er selbst gehöre - so Pfarrer Orbán - zum Glück zu der Generation, die mehrsprachig in Siebenbürgen aufgewachsen sei - und ermunterte die anwesenden Schüler in diesem Sinne. Johann Forstenheizler, Ehrenvorsitzender des Regionalforums Nordsiebenbürgen freute sich über die vielen deutschsprachigen Kulturveranstaltungen, die an unserer Schule Jahr für Jahr angeboten werden. Schulleiterin Enikö Pataki erklärte, dass der Unterricht der deutschen Sprache in der von ihr geleiteten Institution nach wie vor von großer Bedeutung sei und gratulierte den DSDII-Schülern zum Sprachdiplom und den anderen Schülern zum Kulturprogramm. Von den 19 an den Prüfungen teilnehmenden Schülern (zwei vom Nationalkolleg Doamna Stanca)  haben diesmal neun Kandidaten alle vier Proben bestanden, die anderen 10 sind wenigstens an einer Probe gescheitert. Sie dürfen aber die Prüfung wiederholen.

Adalbert Csaszar

Deutschlehrer am Nationalkolleg
Kölcsey Ferenc Sathmar

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*