AMG-Schüler mit besonderen Leistungen ausgezeichnet

Deutsch-Rumänischer Wirtschaftsverein stellte Förderpreise zur Verfügung

Mittwoch, 13. Juli 2016

Bei der Preisverleihung: Waldemar Steimer überreichte im Namen des DRW Arad die Preise an die Schüler des Adam-Müller-Guttenbrunn-Lyzeums in Neuarad.

Der deutsch-rumänische Wirtschaftsverein DRW Arad belohnte Ende Juni, zum Abschluss des Schuljahrs 2015/2016, die hohen Leistungen von Schülern, die das deutschsprachige Adam-Müller-Guttenbrunn-Lyzeum in Neuarad besuchen. Der DRW erteilte drei Exzellenz-Preise in einem Gesamtwert von 450 Euro. Prämiert wurden die Schüler Tudor Lile, Preisträger der Landesphase der Chemieolympiade, Mihnea Ciachîr, Preisträger der Landesphase der Geschichteolympiade, und Denisa Mădălina Groza für ihre Teilnahme an verschiedenen außerschulischen Aktivitäten im In- und Ausland. Verliehen wurden die drei Preise von DRW-Vorstand Waldemar Steimer in Anwesenheit der Schulleiterin Doina Neam]u und ihrem Stellvertreter Christian Faur. Mit dem Vorstandsmitglied des deutsch-rumänischen Wirtschaftsvereins, Waldemar Steimer, sprach Adrian Ardelean.

 

Sie haben die ersten Förderpreise des DRW Arad an drei Schüler des Adam-Müller-Guttenbrunn-Lyzeums verliehen. Wie kam es dazu?

Wir haben uns im Verein dazu entschlossen, dass wir die drei der besten Schüler der deutschen Schule belohnen, die besondere Leistungen erbracht haben. Dafür haben wir eine Jury gegründet, die aus Mitgliedern der Schule und des Wirtschaftsclubs bestand. In diesem Jahr haben wir den Förderpreis des DRW zum ersten Mal ausgeschrieben und zwar je 150 Euro in bar für die besten drei Schüler. Wir haben ziemlich viele Empfehlungen erhalten und es war uns daher nicht leicht, die besten drei Schüler herauszufinden, aber letztendlich haben wir eine Entscheidung getroffen, wir haben die drei Besten geehrt und wir werden diese Initiative auch weiter führen.

 

Nach welchen Kriterien wurden die drei Gewinner der DRW-Förderpreise ausgesucht?

Es waren Schüler, die besondere Leistungen erbracht haben, Schüler, die von der Schule vorgeschlagen wurden, die ganz besondere Leistungen in diversen Sparten erbracht haben. Es geht um schulische Leistungen, also waren Teilnehmer dabei, die an Olympiaden teilgenommen haben, aber auch solche, die sich in verschiedenen Vereinen organisiert haben und außerschulischen Aktivitäten nachgegangen sind. Nach diesen Kriterien wurde entschieden.

 

Welche Idee steckt hinter dieser Initiative?

Der deutsch-rumänische Wirtschaftsverein hat sich vorgenommen, in Arad in den nächsten Jahren erhebliche Subventionen mit Förderpreisen und anderen Projekten bewerkstelligen. Wir werden auch ein Krankenhausprojekt umsetzen. Wir versuchen, das deutsche Schulsystem zu fördern, denn wir wissen ja, dass die Arader deutschsprachige Schule die Basis für unsere zukünftigen Arbeitskräfte ist. Alle suchen wir deutschsprachige Arbeitskräfte und da werden wir uns verstärkt einbinden und mit Förder- und auch mit Spendengeldern des Vereins dieses Projekt unterstützen. Dafür werde ich mich auch persönlich einsetzen, weil diese die Zukunft für weitere qualifizierte und hochqualifizierte Arbeitnehmer in Arad ist. Wir als Vertreter der Wirtschaft müssen sehen, dass diese Kinder und Schüler bestens unterstützt werden, mit aller Kraft, die uns zur Verfügung steht, weil das unsere Zukunft in Arad und in Rumänien ist.

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*