Amnestie für gefälschte Rentendossiers

Samstag, 02. August 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Ponta hat Arbeitsministerin Rovana Plumb beauftragt, ein Amnestiegesetz für Rentenfälscher vorzubereiten, da sich in den letzten Wochen fünf Rentner umgebracht haben, die vor die Antikorruptionsbehörde DNA zitiert worden sind. DNA hatte eine umfassende Untersuchung begonnen über Unstimmigkeiten in Dossiers für Behindertenrenten, Krankenrenten oder Sozialrenten. Es sei natürlich ein Fehler, derartige Fälschungen zu begehen, sagte Ponta, aber dass sich die Leute umbringen, das sei schrecklich. Bei den fünf Selbstmorden handelt es sich u. a. um ein Ehepaar im Kreis Harghita, das sich aufgehängt hat, und um eine Frau, die sich im Fluss Argeş ertränkt hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Alexander, 02.08 2014, 12:06
Rechtsbeugung - so könnte man es auch nennen. Bemerkenswert ist doch auch, dass der Gesetzgeber ein von ihm erlassenes Gesetz nachträglich negieren möchte. Da zeigt sich eben, was Gesetze in RO wert sind.
Manfred, 02.08 2014, 09:22
Schwache Argumentation!Es haben sich auch schon Menschen aus anderen Gründen umgebracht,weil sie mit ihrer Schuld nicht mehr leben konnten oder wollten.Soll es jetzt auch für alle anderen eine Amnestie geben?Weiß jemand mehr über die Hintergründe und wie diese Amnestie aussehen soll.Nachdem der finanzielle Schaden beglichen wurde,hätte ich gegen eine Amnestie aus humanitären Gründen nichts einzuwenden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*