Amnesty International auch in Rumänien?

Die Organisation ist in 150 Ländern vertreten

Donnerstag, 17. Juli 2014

Bukarest - Ein informelles Treffen über Amnesty International wurde am Wochenende in Bukarest organisiert. In der Bastilia-Buchhandlung sprach Brano Tichy, Koordinator der Abteilung Regionale Entwicklung für Europa und Zentralasien vom internationalen Sekretariat in London. Das Ziel der Veranstaltung war es, die Leute über Amnesty International und über die Förderung der Menschenrechte weltweit zu informieren. Was ist Amnesty International, womit beschäftigt sich die Organisation, wie werden die Menschen ausgewählt, denen geholfen werden soll: Auf alle diese Fragen antwortete Tichy und setzte das Publikum in Kenntnis über die größte Menschenrechtsorganisation der Welt, die von ungefähr drei Millionen Menschen weltweit unterstützt wird. Amnesty International wurde 1961 gegründet. Verliehen wurde der Organisation, die heute in 150 Ländern anwesend ist, auch der Friedensnobelpreis. 

Die Teilnehmer konnten erfahren, wie sie sich an der Amnesty-Bewegung in Rumänien beteiligen können. Ionela Ciolan, Vermittlerin bei Amnesty International, lieferte Informationen über die Kampagnen, die bisher in Rumänien durchgeführt wurden. Zu den Projekten, die in Rumänien stattgefunden haben, zählen u.a. „Stopp die Zwangsräumungen“ (2013) und „My body, my rights“ (Mein Körper, meine Rechte, 2014). Das Vorhaben der Vertreter ist es, die erste Amnesty-Lokalgruppe in Rumänien entstehen zu lassen. Zu diesem Zweck werden Volontäre gesucht. Durch Spenden, Mitbeteiligung an den diversen Projekten oder Mitgliedschaft kann jeder Amnesty International unterstützen. Weitere Informationen sind unter der Facebook-Seite Amnesty International Romania abrufbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*