Anerkennung von Kronstadt bis Mailand

Adrian Munteanu erhält internationalen Literaturpreis

Montag, 16. April 2012

Adrian Munteanu im Festsaal des Kronstädter Deutschen Forums bei der Vorstellung seines sechsten Sonettbandes im Dezember 2010
Foto: Christine Chiriac

Der Kronstädter Dichter Adrian Munteanu wurde neben dem nordirischen Lyriker Desmond O’Grady und dem französischen Schriftsteller Daniel Maximin für den Literaturpreis „NUX“ der Internationalen Mailänder Buchmesse 2012 nominiert. Jeder der drei Autoren erhält auf der Messe einen „NUX-Karrierepreis“ – gleichzeitig konkurrieren Munteanu, O’Grady und Maximin im Finale für den „absoluten” Nux-Literaturpreis, so die offizielle Homepage www.saloneinternazionaledellibro.it.

Adrian Munteanu (Jahrgang 1948) gilt als einer der prominentesten Sonettdichter der zeitgenössischen rumänischen Literatur. Der Lyriker ist gebürtiger Kronstädter und hat schon als Student der Philologiefakultät Konstanza/Constanţa Auszeichnungen für Schauspiel und Theaterregie erhalten. Heute zählt sein Lebenslauf über 20 Preise. Munteanu gab sein literarisches Debüt in der Zeitschrift „Ex Ponto” mit Essays und Theaterchroniken und gründete 1985 den Literaturkreis „Cenaclul literar 19“, zu dessen Mitgliedern u. a. Andrei Bodiu, Gheorghe Crăciun, Alexandru Muşina, Simona Popescu, Marius Oprea, Caius Dobrescu, Ovidiu Moceanu, Angela Nache Mamier und Paul Grigore zählen.

Seit 1991 ist er als Redakteur des Rumänischen Rundfunks im Regionalstudio Neumarkt/Tg. Mureş tätig. Von 1998 bis 2001 veröffentlichte er 365 Märchen in Versform, herausgegeben in drei Bänden unter dem Gesamttitel „Abende mit Glühwürmchen” („Seri cu licurici“). Sonette publiziert er seit 2005 im Jahrestakt. Im Herbst kam es in Kronstadt/Braşov zur Vorstellung des abschließenden siebten Bandes der Serie – in Zukunft will sich Adrian Munteanu anderen literarischen Projekten widmen. Den Besuch der Mailänder Buchmesse, die vom 26. bis 29. Oktober d. J. stattfinden wird, ergänzt Adrian Munteanu mit Lesungen für die rumänische Gemeinschaft in Italien.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*