Angebot für UTA-Jungstar

2. Liga: Aufstiegsanwärter mit knappen Siegen

Freitag, 25. November 2016

Alle Spitzenmannschaften der zweiten rumänischen Fußball-Liga, außer den spielfreien Aradern, haben am 18. Spieltag, der am Dienstag und Mittwoch ausgespielt wurde, gepunktet, sodass die Wertung ganz oben unverändert geblieben ist. Juventus Bukarest hat seinen Rhythmus ein wenig verloren. Mit einem mühsamen 1:0 über Dacia Unirea Brăila bleibt jedoch der Vorsprung von fünf Punkten auf die Konkurrenz bestehen. Auch Sepsi Sfântu Gheorghe konnte seinen Gegner, Metalul Reschitza, nur schwer bezwingen. Die Gastgeber hatten sich nach 21 Spielminuten bereits ein 2:0 herausgespielt, doch Metalul schaffte noch den zwischenzeitlichen Ausgleich. Thiaw Lahi erzielte schließlich den Siegtreffer für die Platzherren. Zweiter bleibt der FC Kronstadt, schon am Dienstag gewannen die Siebenbürger bei Luceafărul Großwardein mit 2:1. Dritter bleibt punktgleich Sepsi OSK.

Nach dem Rückzug des ACS Berceni konnte die Spieler von UTA Arad sich ausruhen, neben dem Platz ging es allerdings geschäftlich zu. Nach Dennis Man, der im September zu Steaua Bukarest wechselte, steht nun der Verkauf von Stürmer Adrian Petre Tabarcea an. Der 18-Jährige, der am vergangenen Wochenende gleich vier Tore erzielte, wird angeblich vom Erstligisten Genua umworben. Die Italiener, die derzeit auf Platz 12 der Serie A stehen, wollen Gerüchten nach etwa 500.000 Euro für den Arader Kicker ausgeben. Am unteren Ende der Tabelle sah es lange Zeit danach aus, als würde ASU Politehnica Temeswar erneut ein Heimspiel gegen einen vermeintlich leichten Gegner nicht gewinnen können. 50 Minuten lang, bis zur 73. Minute, stand es 1:1 gegen Balote{ti, ehe die Gastgeber aus dem Banat innerhalb von zwölf Minuten dreimal, zum 4:1 Endstand, zuschlugen. Der Aufsteiger hat damit jetzt fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*