ANI: Radu Mazăre hatte Schwarzkonto in Israel

Dienstag, 15. September 2015

Bukarest (ADZ) - Die Integritätsbehörde ANI kommt dem ins Ausland geschafften Vermögen des früheren Bürgermeisters von Konstanza/Constanţa, Radu Mazăre, auf die Spur: Wie ANI bekannt gab, wurde sie in Israel fündig, wo der Ex-PSD-Kommunalpolitiker auf einem Schwarzkonto knapp 800.000 Euro geparkt hatte. Der in die Enge getriebene Mazăre beeilte sich, den Medien zu erläutern, dass das Geld aus einer „finanziellen Einigung“ stamme, die in Vermögenserklärungen nicht zwingend angeführt werden müssten. Gegen den Politiker ermittelt die DNA derzeit bekanntlich wegen Bestechungsannahme, Amtsmissbrauchs und Interessenkonflikts. Laut Ermittlern soll er in den letzten neun Jahren Schmiergelder in Höhe von mindestens 9 Millionen Euro kassiert haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 15.09 2015, 15:54
"Finanzielle Einigung" ist kein Vermögen sondern ein Vorgang , das Geld hieraus ist Vermögen und deklarationspflichtig. Mazare ist ein Lügner. Manfred hat Recht, das ist tiefschwarzes Geld.
Manfred, 15.09 2015, 13:12
Die Ausreden werden immer sensationeller,für mich liest sich das nach " Schwarzgeld waschen ".
giftschlange, 15.09 2015, 10:53
Dann,dass Geld zurück holen und für SOZIALE ZWECKE verwenden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*