"Ein schwäbischer Tag" im AMG-Haus

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Am kommenden Sonntag lädt das Demokratische Forum der Deutschen in Temeswar zu einem echten banatschwäbischen Fest im AMG-Haus Temeswar ein. Herzlich willkommen sind ab 9,30 Uhr laut Helen Alba, Vorsitzende des DFDT, beim Treffen "Mir rede schwowisch" alle Sprecher, Freunde und Liebhaber der Banater deutschen Mundarten. Einladungen sind an alle Banater deutsche Foren, an die deutschen Gemeinschaften, an die hier oder im Land und Ausland lebenden Banater Schwaben gegangen. Das Treffen soll allen Teilnehmern die Möglichkeit eines Gesprächs, einer Diskussion in der Mundart und die Gelegenheit bieten, in diesem Rahmen frei, humorvoll oder nostalgisch, aber in der Banater Mundart zu erzählen. Mit von der Partie sind die Mundartautoren Dietlinde Huhn, Ignaz B. Fischer, Grete Weidmann, Alfred Mühlroth, auch Ilie Suciu, Bürgermeister von Lenauheim, Mitarbeiter der Pipatsch-Seite der BZ, Monika Ernst, Raimond Tullius und nicht zuletzt der bekannte aus dem Banat stammende Autor Hans Dama (Wien).Von 10 bis 11 Uhr steht im Programm "Freies Erzählen in der Banater Mundart". Um 11. 30 Uhr wird das Buch "Geschichte vun drhem" von Nikolaus Tullius (Kanada) vorgestellt. Darauf erhält der Autor den Titel eines Ehrenbürgers von Alexanderhausen. Um 12 Uhr ist eine humorvolle Diskussion zwischen Banater Schwaben und Berglanddeutschen vorgesehen. Um 15.30 Uhr wird das beliebte banatschwäbische Kulturprogramm im Festsaal gestartet. Es machen mit, bei einem Sonntagstratsch, Monika Ernst mit ihren "Nachbarinnen" Karina Reitsch, Anneliese Mocanu und Anneliese Căpraru. Banater Volkstänze bieten die Tanzgruppen "Warjascher Spatze", "Hatzfelder Pipatsche", "Billeder Heiderose", "Buntes Sträußchen" Großsanktnikolaus. Den Sketch "Die Weinkenner" interpretieren Alexander Dohinca, Monika Lazea und Hansi Müller aus Warjasch. Es treten noch Martina Nenadov (Temeswar) und Mario Theissen (Hatzfeld) auf. Zum Schluss zieht Edith Singer Puppen mit der seidenen Festtracht aus Saderlach an. Diese sollen ins schwäbische Museum (AMG -Haus) kommen. Laut DFDT-Vorsitzender Helen Alba-Klinger soll dieses Fest der schwäbischen Mundart im Herbst jedes zweiten Jahres veranstaltet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*