Annäherung an die „Malerei der Niederlande“

Dienstag, 19. Mai 2015

scn. Temeswar – Kunstliebhaber kennen „Die Briefleserin am offenen Fenster“ oder auch „Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“ als zwei der berühmtesten Gemälde des 17. Jahrhunderts. Der Kunst des niederländischen Malers Jan Vermeer van Delft haben sich Schüler des „C. D. Loga“-Lyzeums heuer auf eine ganz besondere Weise angenähert: Im Rahmen des Unterrichts für visuelle Bildung und Kunst haben sie sich unter der Leitung des Malers Sorin Scurtulescu von Vermeers Gemälden inspirieren lassen und versucht dessen malerische Welten in eigens hierfür geschaffenen Bildern widerzuspiegeln.

Das Ergebnis ist die Ausstellung „Thinking at Vermeer“, die zwischen dem 22. Mai und dem 19. Juni in den Räumlichkeiten des Deutschen Kulturzentrums Temeswar besichtigt werden kann.1503 Fotos, in denen die Lyzeumsschüler Szenen aus Vermeers Gemälden selbst spielen, sind entstanden, 48 wurden ausgewählt, um in der Ausstellung präsentiert zu werden. Die Vernissage findet am 22. Mai um 18 Uhr im Deutschen Kulturzentrum  statt. Ehrengäste sind Matthijs van Bonzel, der Botschafter des Königreichs der Niederlande, und der niederländische Honorarkonsul Marius Popa.

Die Veranstaltung wird vom Deutschen Kulturzentrum Temeswar zusammen mit der Kunstgalerie LogArt und dem Nationalkolleg „Constantin Diaconovici Loga“  organisiert. Partner sind die Botschaft und das Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*