ANRE wirft Energieminister Marktmanipulation vor

Vertragsverletzungsverfahren droht

Samstag, 09. September 2017

Bukarest (ADZ) - Die nationale Energieregulierungsbehörde ANRE hat Energieminister Toma Petcu (ALDE) am Donnerstag der versuchten Politisierung besagter Behörde sowie der Marktmanipulation bezichtigt. Davor hatte Petcu bei einer Konferenz die Neustrukturierung der ANRE angekündigt, wobei ein Teil ihrer Befugnisse künftig von der Regierung übernommen werden soll. Damit würde eine neutrale wettbewerbspolitische Behörde, die im Zuge des Beitritts unseres Landes zur EU ins Leben gerufen wurde, wieder politisch untergeordnet – was zweifelsfrei ein Vertragsverletzungsverfahren seitens der EU-Kommission zur Folge haben werde. ANRE-Ressortchef Florin Tobescu warf dem Minister zudem Marktmanipulation vor – dessen Aussagen betreffend die Lebensdauer des ersten Cernavodă-Reaktors nebst Andeutungen über potenzielle Katastrophen seien nichts als ein weiterer Versuch der Marktmanipulation – ein Vergehen, das laut EU-Regelung geahndet wird, so Tobescu. Im Januar hatte der Energieminister schon einmal mit Ankündigungen über eine angeblich bevorstehende Stromkrise für eine Preisexplosion an der heimischen Strombörse OPCOM gesorgt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*