Anschuldigungen gegen Holzindustrie Schweighofer

„Verstöße gegen die Europäische Holzhandels-Verordnung“

Freitag, 23. Oktober 2015

Wien/Bukarest (ADZ) - Drei Umweltschutzverbände (EIA, WWF, Agent Green) beschuldigten Mittwoch in Wien die in Rumänien tätige Firma Holzindustrie Schweighofer der Ermutigung des Raubbaus an den Karpatenwäldern und sogar in Naturschutzgebieten. Schweighofer kaufe „große Mengen an illegal geschlagenem Holz aus Rumäniens Wäldern“, sagen die amerikanische Environmental Investigation Agency (EIA) und Rumäniens Agent Green, und zeigten Fotos und zwei Videos.

Der größte Holzverarbeiter und -händler Europas sei „einer der Treiber für illegalen Holzeinschlag in Rumänien“, so Alexander von Bismarck, EIA-Direktor. Gabriel Păun, Agent Green-Direktor, unterstrich, dass illegale Hölzer aus Rumänien auch „durch Strukturen der organisierten Kriminalität“ auf die Holzmärkte gelangen. Holzindustrie Schweighofer reagierte „entsetzt über unwahre Anschuldigungen und unseriöses Vorgehen von Umweltschutzorganisationen“, denn „bei genauer Betrachtungsweise der Fakten und Sachkenntnis“ gäbe es „gar keine solchen Handlungen und Ungesetzlichkeiten“.

Das Videomaterial sei „zusammengeschnitten“. „Holzindustrie Schweighofer bedauert es und ist verwundert darüber, dass sich selbst anerkannte Umweltschutzorganisationen von nicht immer seriös arbeitenden Einzelaktivisten medial instrumentieren lassen, ohne vorher die tatsächliche Fakten- und Gesetzeslage zu überprüfen“, schreibt die beschuldigte Firma.

Kommentare zu diesem Artikel

Micha, 26.10 2015, 12:36
Ich war am Wochenende im Jud. Harghita. Traurig was ich sah. Manche Gegenden sehen aus wie Mondlandschaften. Kein wunder das solche reaktionen kommen. Denn meistens sind sie wahr. Eine der schoensten Gegenden und Landschaften wird systematisch zerstoert. Aber schuld sind wir selber...... Jeder will ein bisschen Wohlstand und Geld in der TAsche. Aber.... keiner denkt an unsere Kinder und deren Zukunft..... Und... es ist reichlich bekannt, das Schweighofer daran beteiligt ist. Diese Firma ist wie ein Heuschreckenschwarm.... Kommt , frisst alles kahl und verschwindet dann wieder ... Traurig....
Dirk, 23.10 2015, 10:08
Vollkommen richtig!
Das Treiben der Firma Schweighofer und seiner Gehilfen in deren Dunstkreis, die offenbar bis in Ministerien reicht, gehört dringend juristisch untersucht.
Mit deren Machenschaften werden gezielt alle Konkurrenten ausgeschaltet und zwar im klassischen Kapitalistenstyl.
Erst alles teuer aufkaufen und später den Preis diktieren. Am Ende bleibt nur einer übrig!
Sraffa, 23.10 2015, 02:14
Hinter Schweighofer steckt sicherlich auch EU-Bürokratie und die Kritiker sind renommiert unabhängig von Europäischen Strukturen. Gewichtige Gründe um die Anschuldigungen alle sehr ernst zu nehmen.
Ausserdem berichtet u.a. die ADZ laufend über organisierte Holzkriminalität in Rumänien, deren Endkunden offensichtlich zahlungskräftig sind.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*