Antidiskriminierungsrat mahnt Tudose und Şerban Nicolae ab

Presse: Milde trotz gravierender Ausrutscher

Freitag, 09. Februar 2018

Bukarest (ADZ) - Der Antidiskriminierungsrat (CNCD) hat am Mittwoch sowohl Ex-Premier Mihai Tudose (PSD) als auch dessen Parteikollegen Şerban Nicolae infolge umstrittener Statements abgemahnt. Im Falle des Ex-Regierungschefs, der bekanntlich Anfang Januar gedroht hatte, die Verantwortlichen an Fahnenmasten „flattern“ zu lassen, sollten hierzulande jemals Szeklerfahnen über öffentlichen Einrichtungen wehen, habe man angesichts seiner wenig später erfolgten Entschuldigung Milde walten lassen, teilte der Antidiskriminierungsrat mit.

Mit der gleichen Milde widmete sich der CNCD auch dem Fall des Senators Şerban Nicolae, der vor einigen Wochen die USR-Abgeordnete Cosette Chichirău wüst beschimpft hatte. Hierzu befand der Antidiskriminierungsrat, dass es sich de facto um einen Schlagabtausch zwischen dem PSD-Senator und der Oppositionspolitikerin gehandelt habe, zudem habe auch Nicolae sich anschließend wegen seines Verhaltens entschuldigt.

Die Presse verriss die beiden CNCD-Befunde – der Rat habe bisher weit geringfügigere Verstöße viel strenger geahndet, ziehe es inzwischen jedoch offenkundig vor, einflussreiche Politiker mit Samthandschuhen anzufassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*