Antrittsbesuche in Hermannstadt

Gespräche mit den Vertretern der deutschen Minderheit im Mittelpunkt

Donnerstag, 24. Mai 2018

Dr. Bernd Fabritius (2. v. li.) stattete Besuche im Landesforum, dem Bischofsamt sowie der Lucian-Blaga-Universität ab.
Foto: DFDR

Hermannstadt – Den Antrittsbesuch des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Dr. Bernd Fabritius, empfingen am Dienstag die Vertreter des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) sowie der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien (EKR). In der Geschäftsstelle des Landesforums empfingen den Bundesbeauftragten der DFDR-Vorsitzende Dr. Paul-Jürgen Porr und der DFDR-Geschäftsführer Benjamin Józsa. Hier kamen Themen zur Sprache wie die aktuellen Probleme des deutschsprachigen Unterrichtswesens in Rumänien, darunter das Fehlen der deutschsprachigen Schulbücher oder das Stocken im Ausbau des Nikolaus-Lenau-Lyzeums in Temeswar und des Johann-Ettinger-Lyzeums in Sathmar/Satu Mare, aber auch Restitutionsfragen und die Schwerpunkte der weiteren Zusammenarbeit mit dem DFDR. Am Gespräch nahmen seitens des Bundesministeriums des Innern auch Dr. Alexander Schumacher und Benedikt Praxentaler teil. Einen weiteren Besuch stattete Dr. Bernd Fabritius dem Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, Reinhart Guib, im Bischofspalais ab. Anlässlich des Besuches nahm der Bundesbeauftragte auch an der Verleihung der Stipendien „Deutsch hat Klasse“ der Michael-Schmidt-Stiftung an insgesamt 24 Studentinnen und Studenten des Studienganges für Grundschul- und Vorschulpädagogik im Rahmen der Lucian-Blaga-Universität teil.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*