Anwaltskammer vertagt Beschluss bezüglich Ponta

Donnerstag, 15. September 2016

Bukarest (ADZ) - Die Anwaltskammer Bukarest will vorerst nicht über den Ausschluss ihres Mitglieds Victor Ponta befinden: Da der Ex-Premier nach dem Plagiatsbefund des Nationalen Rats zur Anerkennung akademischer Titel, Diplome und Zertifikate (CNATDCU) und der anschließenden Aberkennung seines Doktortitels per Ministerverordnung Rechtsmittel einlegte, habe die Anwaltskammer Bukarest beschlossen, einen diesbezüglichen Beschluss bis zu einem einschlägigen Gerichtsbefund zu vertagen, sagte Dekan Ion Dragne am Mittwoch. Pontas Ausschluss aus der Anwaltskammer war von der Europaabgeordneten und früheren Justizministerin Monica Macovei beantragt worden, da seine Aufnahme dank seines Doktortitels ohne Prüfung erfolgt war.

Kommentare zu diesem Artikel

Kritiker, 15.09 2016, 12:58
@Peter - ich kenne Rumänien schon sehr lange (fast 20 Jahre) und wenn man miterlebt, dass sich überhaupt nichts ändert, dann kann man nicht mehr an Positives denken.
Peter, 15.09 2016, 12:38
@Kritiker- -Sie dürfen nicht so schwarzsehen. Demokratie muss man lernen. Die Deutschen hatten es nach dem 2.WK einfach, die Alleierten sagten hier ist die Demokratie, nach dem Motto: Friss oder stirb! Der ehemaligen DDR blieb auch nichts anderes übrig. Rumänien hat es besonders schwer, war es doch über ein Jahrzehnt von der Außenwelt abgeschottet und wurde mit einer Ideologie besudelt die kein Mensch braucht. Also, positiv Denken und Kopf hoch.
Kritiker, 15.09 2016, 09:04
Was gibt es da zu überlegen? Na ja die alte kommunistische Seilschaft hofft darauf, dass nach gewonnener Wahl die Räder wieder zurück gedreht werdenn können. Leider sind die Rumänen so naiv und werden dieses Vorhaben auch unterstützen. Den Rumänen ist nicht zu helfen - die lieben es offensichtlich immer ein rückständiges Land zu bleiben.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*