Anzeige gegen Holzindustrie Schweighofer

Samstag, 01. August 2015

Bukarest (ADZ) – Das Umweltministerium hat bei der Generalstaatsanwaltschaft Anzeige gegen den österreichischen Konzern Holzindustrie Schweighofer erstattet. Die Anzeige erfolgt nach jüngst durchgeführten Kontrollen bei Schweighofer-Standorten in Rădăuţi und Mühlbach/Sebeş, wo die Kontrolleure laut Umweltressort mehrfache „Unregelmäßigkeiten“, darunter auch illegal geschlagenes und aufgekauftes Holz fanden. Das Fazit der Kontrolleure sei der Generalstaatsanwaltschaft ausgehändigt worden, verlautete das Ressortministerium. Gegen Schweighofer waren in letzter Zeit wiederholt Vorwürfe laut geworden, es würde illegal abgeholztes Rohmaterial aufkaufen und damit exzessive und gesetzwidrige Rodungen anspornen, was das Unternehmen indes entschieden dementiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Thomas, 04.08 2015, 15:58
Überfällig. Das Unternehmen, das EU- und RO-Subventionen abgriff, die "eigenen" Arbeiter und Angestellten leiden lässt, EU-Exportsubventionen in Anspruch nimmt, die Konkurrenz in RO durch verschiedene Methoden plattmachen lässt und den Raubbau antreibt sollte zerlegt werden.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*