Apa-Nova-Affäre: DNA ermittelt gegen Ex-Manager Roche

Freitag, 09. Oktober 2015

Bukarest (ADZ) - In der Affäre um die Millionen Schmiergelder, die die zur französischen Wassergruppe Veolia gehörende Bukarester Wassergesellschaft „Apa Nova“ an das hauptstädtische Rathaus berappt haben soll, um ihre Trink- und Kanalisationsgebühren nach Lust und Laune anheben zu können, ermittelt die Antikorruptionsbehörde DNA Ploieşti nun auch gegen den früheren Apa-Nova-Chef Bruno Roche – und zwar wegen Einflusskauf. Der französische Manager reiste am Mittwoch in Begleitung zahlreicher Anwälte an, um einer Vorladung der Korruptionsfahnder nachzukommen. Nach Angaben der DNA Ploieşti wurde Roche über das gegen ihn laufende Ermittlungsverfahren in Kenntnis gesetzt, mit einem Ausreiseverbot belegt sowie unter Polizeiaufsicht gestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 10.10 2015, 01:01
Das Wassernetz in Bukarest ist marode und schlecht erhalten. Immer wieder kommt es zu Ausfällen und erheblichen Wasserverschmutzungen durch beschädigte Rohre. Ungeachtet dessen hat Apa Nova über Jahre hinweg Preise erhöht. Nun wissen wir wie das geht !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*