APIA-Chef in flagranti erwischt

Mittwoch, 27. Juni 2018

Reschitza – Montag-vormittag gab es einen Großeinsatz der Generaldirektion Antikorruption (DGA) beim Reschitzaer Sitz der Agentur für Zahlungen und Eingriffe in der Landwirtschaft (APIA), der EU-Zahlstelle Karasch-Severin. Der Leiter der Dienststelle, Răzvan Petru M., wurde bei der Annahme von 500 Euro in flagranti erwischt. Das war ein Teil der von ihm geforderten Gesamt-Schmiergeldsumme von 1500 Euro.


Den Zugriff hatten Offiziere der DGA und Justizoffiziere des Polizeiinspektorats des Landkreises IPJ Karasch-Severin aufgrund einer Anzeige der Erpressten organisiert. Der Dienststellenleiter der APIA hatte mehrere Kolleginnen durch Erpressung zur Zahlung von Schmiergeld in Höhe von 1500 Euro gezwungen.
Der erwischte Beschuldigte hat als Trauzeugen („naș“) den Ex-APIA-Direktor Florin Faur (während dessen Amtszeit in Reschitza er angestellt wurde), der gegenwärtig Geschäftsführer von APIA Temesch ist. Răzvan Petru M. war bei APIA Karasch-Severin in den vergangenen Monaten durch seine wiederholten wortreichen und lauten Dispute mit der amtierenden APIA-Leitung in Reschitza aufgefallen, vor allem mit Direktor Dumitru Stepanescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*