Appell für Kronstädter Gemeinsinn

Pressekonferenz der Forums-Stadträte

Donnerstag, 06. September 2012

Kronstadt - Auf ihrer wöchentlichen Pressekonferenz beim Sitz des Kronstädter Forums richteten die DFDKK-Stadträte Christian Macedonschi und Werner Braun einen Appell sowohl an die Kronstädter als auch an die Behörden, mehr für den Kronstädter Gemeinsinn zu tun. Dieser Gemeinsinn („bunul simţ“) müsse im Alltag stärker auftreten, z. B. in der Beachtung der Verkehrsregeln oder in der Bewahrung der Sauberkeit, sagte Macedonschi. Nur dort parken, wo es erlaubt sei oder keinen Müll auf den Grünflächen (z. B. am Fuße der Zinne) zu hinterlassen, das sollte selbstverständlich werden und das wäre im Interesse des Gemeinwohls. Wenn notwendig, dann „mehr Polizisten auf der Straße“, forderte Macedonschi, um so dort nachzuhelfen, wo es notwendig sei.

Der Gemeinsinn setze voraus, auch die in der Wahlkampagne gemachten Wahlversprechen einzuhalten. Zum Teil sei das geschehen. Was bei der Pressekonferenz gefordert wurde, und zwar kostenlose Beförderung der Schüler auf den Kronstädter öffentlichen Verkehrsmitteln, ist inzwischen vom Bürgermeisteramt umgesetzt worden. Ab 1. Oktober beginnt die Austeilung der Gratis-Fahrabos auf Grund von Listen, die die Schulleitungen ausstellen.

Macedonschi zeigte sich überrascht von Änderungen, die praktisch über Nacht bei manchen Schulleitungen vorgenommen werden, wobei leider nicht die fachlichen Kompetenzen ausschlaggebend seien. Die nun um eine Woche verschobene Schuleröffnung sei für das Honterus-Lyzeum eine glückliche Fügung: Bis dann kann hoffentlich die Firma, die im Kirch- und Schulhof archäologische Grabungsarbeiten durchführt, mehr sicheren Freiraum für den Zugang zur Schule und für die Schulpausen ermöglichen, vor allem für die Schüler die im A-Gebäude Unterricht haben.

Der Forumsvertreter im Stadtrat appellierte auch an die Kronstädter Vertreter im Parlament, sich mehr für ihre Wähler einzusetzen und „weniger Zirkus“ zu machen. Gemeint war damit der Kronstädter Senator Ioan Ghişe (USL), der vor dem Cotroceni-Palais weiterhin in einem täglichen öffentlichen Protest die Absetzung des Staatspräsidenten fordert.
Stadtrat Werner Braun, zugleich auch Vorsitzender des Deutschen Wirtschaftsklubs Kronstadt (DWK), informierte über die Wirtschaftstagung, die heute in Kronstadt beginnt und an  der sich auch eine Delegation der Carl-Wolff-Gesellschaft aus München beteiligt, sowie über das Programm des Oktoberfestes, das auf der }iriac-Arena bis Sonntag stattfindet und vom DWK veranstaltet wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*