Aqua-Park in Broos eingeweiht

Größter Vergnügungspark Rumäniens, Arsenal Park, wurde ausgebaut

Mittwoch, 22. Juni 2016

Mehr Spaß im Arsenal Park in Broos: Militär-Freizeitanlage und Museum, Abenteuer- und Aqua-Park (im Bild). Ehemalige Munitionsfabrik Rompiro wurde zum modernsten Freizeitpark in Rumänien eingerichtet.

Emil (links) und Marius Cristescu schneiden die Band des neuen Aqua-Parks durch.

Die Anlage in Broos bietet eine Vielfalt von Unterhaltungsmöglichkeiten an, darunter auch eine Allseason-Eislaufbahn und Angebote für Extremsport – die einzige PowerFan-Freifallanlage und die längste Seilrutsche Rumäniens (im Bild).
Foto: Constantin Duma

Anfang der 2000er Jahre habe angeblich nur der Temeswarer Geschäftsmann Marius Cristescu sich vorstellen können, aus der ehemaligen Waffen- und Munitionsfabrik Rompiro am Stadtrand von Broos/ Orăştie eine der modernsten Freizeit- und Vergnügungsanlagen in Rumänien und Osteuropa einrichten zu können. Er habe seinen Traum leben können, wobei dieser der glücklichste Tag seines Lebens sei, sagte mit Tränen in den Augen Marius Cristescu bei der Einweihungsfeier des Aqua-Parks im Arsenal Park. Zusammen mit seinem Bruder Emil hat der Geschäftsmann das 88-Hektar-Gelände der eingestellten Rüstungsfabrik 2001 erworben. Die Freizeitanlage Arsenal Park wurde Juni 2009 von den Temeswarer Geschäftsleuten Cristescu eröffnet.

Die touristische Drei-Sterne-Anlage wurde zum einzigen Übungs- und Trainingspark mit militärischer Thematik in ganz Europa. Der Park ist eines der beliebtesten Ziele für Unternehmen, die hier ihre Teambuilding-Ausfahrten veranstalteten. Bis zu 70 Prozent der Besucher bestehen aus dem Corporate-Tourismus. Der Rest geht an individuellen Tourismus aus dem In- und Ausland, Ferienlager und Tagesbesucher. Seit der Eröffnung wurde Arsenal Park zum größten Vergnügungspark in Rumänien erklärt: Ein Feriendorf mit militärischer Thematik, ein Abenteuerpark und nun ein Aqua-Park – das Angebot ist sowohl für große als auch für kleine Besucher vielfältig.

Durch eine knapp die 27 Millionen Lei überschreitende Investition durch das Operationelle Regionale Programm (POR) Prioritätsachse 5 „Nachhaltige Entwicklung und Tourismusförderung“ wurde in den letzten zwei Jahren auf dem Arsenal Park-Gelände gebaut. Insgesamt neun neue Vergnügungsmöglichkeiten sind hier entstanden: ein Wellness- und SPA-Zentrum, ein Mehrzweckssaal, Spielplatz für Kinder, eine Baumkletter-Route, eine Allseason-Eislaufbahn, ein Skate-Park (der drittgrößte in Rumänien), Fahrradpisten, eine Reitanlage und die Umrüstung des bestehenden Wasserturms in einen Turm für Extremsport.

Der Aqua-Park wurde auf der Grundlage des bereits bestehenden Wellness- und SPA-Zentrums ausgebaut und kann nun im Sommer bis zu tausend Besucher und in der Herbst- und Winterzeit bis zu 300 Leute beherbergen. Schwimmbecken mit Thermalwasser, Rutschbahnen im Freien und überdacht und jede Menge Vergnügungsmöglichkeiten sorgen im Park für zusätzliche Unterhaltung. „Nach dem Ausbau Projektes hoffen wir auf etwa Tausend Besucher täglich, vor allem im Sommer. Dazu kommen die Touristen, die in den über 200 Unterkunftsmöglichkeiten untergebracht sind. Über 50.000 Leute hatten unseren Park 2015 besucht“, sagte Emil Cristescu bei der Einweihung des Aqua-Parks.

Die Neueinrichtung des Parks hat vor zwei Jahren begonnen. Einige neue Einrichtungen konnten in der Zwischenzeit bereits im Park ausprobiert werden, darunter ein Netzwerk von Fahrradwegen von insgesamt zwölf Kilometern, eine PowerFan-Freifallanlage, die einen freien und sicheren Fall aus 30 Metern ermöglicht (die einzige Anlage dieser Art in Rumänien) sowie die rumänienweit längste Stahlseilrutsche mit mehr als 600 Metern Länge.

Der Park bietet mit knapp mehr als 200 Unterkunftsmöglichkeiten zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten: Die Unterkunft wird in besonderen Zimmern angeboten, entweder in den Vier-Fünf-Sterne-Villen (der Art „Soldat“, „Offizier“, „General“ u.a.) oder in Kanonen- und Mannschafts-Transportwagen-Zimmern (in gepanzerten Mannschaftstransportwagen eingerichtet) – dies ist auch eine der Besonderheiten des Parks und lässt die Besucher das Konzept „Ferienmilitär“ erleben.

Die Temeswarer Geschäftsleute haben bisher fast 15 Millionen Euro in die Militär-Freizeitanlage investiert. Hier sind etwa 150 echte militärische Exponate zu sehen: Kanonen, MTWs, sowjetische Panzer des Typs T34, T55, S100, Hubschrauber und Flugzeuge aus den Beständen des ehemaligen Warschauer Parkts. Für Unterhaltung sorgen u.a. auch Fahrten mit Militärfahrzeugen, Paintball- und Airsoftschlachten, Bogenschießen und  Klettern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*