Arad neuer Kandidat für Kulturhauptstadt

Dienstag, 06. März 2012

rt. Arad - Der Bürgermeister der Stadt Arad, Gheorghe Falcă, möchte die Stadt an der Marosch für den begehrten Titel „Europäische Kulturhauptstadt“ zur Kandidatur stellen.

Damit wäre es die dritte Stadt, die sich für den in 2020 an Rumänien vergebenen Titel zur Wahl stellt. Arad hat bereits einen Strategieplan ausgearbeitet und möchte sich insbesondere um mehr Ansehen im In- und Ausland bemühen. Falcă strebt eine Ausweitung auf die Region an, um die Evaluierungskriterien der Europäischen Kommission für das Jahr 2020 zu erfüllen. „Es wird viel Arbeit kosten, um die einzelnen Projekte bis ins kleinste Detail auszuarbeiten“, sagte der Bürgermeister gegenüber dem Nachrichtenportal aradon.ro.

Kulturell muss das Niveau der Stadt steigen, Bürger müssen sich mehr am kulturellen Leben Arads beteiligen, so der Bürgermeister weiter.  Er zeigt sich aber optimistisch und verwies auf Hermannstadt/Sibiu, die 2007 Kulturhauptstadt Europas war. Dort würden nur vier bis fünf Veranstaltungen mehr im Monat organisiert, als in der Stadt an der Marosch.

Auch Temeswar/Timişoara und Klausenburg/Cluj möchten 2020 Kulturhauptstadt Europas werden. In Temeswar wurde vor einem Jahr ein Kulturverein gegründet, der sich um die Kandidatur der Stadt kümmert. Auch in Klausenburg laufen bereits die Vorbereitungen auf Hochtouren. 2014 müssen die Städte ihren Projektplan einreichen. Die offizielle Bekanntgabe folgt erst 2016.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*