Arader Mall wird immer unrentabler

Supermarktkette sorgt auch für Imageverlust

Donnerstag, 04. Juni 2015

Arad - Die Wirtschaftlichkeit der Arader Mall Galeria Arad ist immer mehr in Frage gestellt. Nur noch zur Hälfte ist das Handelszentrum belegt, nachdem die Supermarktkette Cora ihren Laden in der Arader Mall geschlossen hat. Starke Preisreduzierungen und leere Regale waren bereits Wochen zuvor das Symbolbild anstehender Schließung im Supermarkt. Der gewerbliche Rückgang der Mall ist jedoch nicht neu: Auch in den Monaten zuvor haben mehrere Mieter ihren Standort in dem Handelszentrum aufgegeben.

Mit Cora folgte Anfang Juni der größte Mieter und so blieben etwa 9000 Quadratmeter unbelegt. Die GTC Romania, Inhaber der Mall, hatte zuvor alle Register gezogen, um einen Abzug von Cora zu verhindern, denn der Vertrag zwischen den beiden Parteien war auf zehn Jahre festgesetzt. In einer Pressemitteilung schreibt GTC Romania,  dass mit der Aufgabe des Standortes durch Cora nicht sofort auch die Schließung der Mall verstanden werden kann. „Wir sind in Gesprächen mit anderen Hypermarktketten und auch anderen großen Retailern“, wird Danny Bercovich, CEO von GTC Romania bereits Anfang Mai zitiert, schreibt Mediafax.

Wie eng es um die Existenz der Mall geworden ist, beweisen allein schon die Informationen aus GTC-Kreisen. So kann  derzeit kein anderer Mieter anstelle des Supermarktes genannt werden und angeblich soll es ein offenes Geheimnis sein, dass der Wegzug von Cora auch zum Imageverlust der Mall beigetragen habe. Die anderen Mieter, die in den letzten Monaten ihren  Standort aufgegeben haben, seien jedoch eher solche gewesen, die mit der Miete in Verzug waren, oder vor der Insolvenz standen, so die Informationen von GTC.

Die Galleria Mall in Arad wurde im Oktober 2011 eröffnet und verfügt über eine Netto-Mietfläche von 35.000 Quadratmetern. Im Laufe der Jahre hat GTC eine stattliche Summe in die Arader Mall investiert. 70 Millionen Euro waren es bis zu Eröffnung. Um die Einrichtung werbemäßig voranzutreiben, hat GTC Rumänien im Jahr 2014 weitere 1,5 Millionen Euro in die Mall investiert, indem sie mit „Roboland“ den größten Vergnügungspark der Region innerhalb eines Handelszentrums eröffnete. Mit Hunderten von Events und Werbekampagnen habe GTC für die Mal geworben, schreibt Mediafax. Sogar einen Dinosaurier-Ausstellung in Zusammenarbeit mit National Geographic wurde veranstaltet, aber auch Work-Shops, Messen und Wettbewerbe gehörten zur Reihe der Events.

GTC Romania wurde 1999 gegründet und ist eine Tochtergesellschaft der GTC-Group, die Immobilienprojekte in Mittel- und Osteuropa entwickelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*