Arbeiten am Hermannstädter Haus der Ehen beendigt

Bürgermeisteramt flößt Baudenkmal der Klasse A neues Leben ein

Donnerstag, 07. März 2019

Im Haus Nr. 22 werden zukünftig die standesamtlichen Trauungen, auch samstags, abgehalten. Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Das jüngst umfassenden Renovierungen unterzogene Haus Nr. 22 am Kleinen Ring/Piaţa Mică in Hermannstadt/Sibiu stellten die Bürgermeisterin Astrid Fodor und die Vertreter der mit der Erneuerung beauftragten Firmenvereinigung vergangenen Dienstag vor. Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Baudenkmal der Klasse A wird in Zukunft als „Haus der Ehen“ fungieren und zusätzlich die Büros einiger öffentlichen Dienste beherbergen. Die Arbeiten am teils stark verfallenen Bau fingen im September 2015, infolge der Unterzeichnung des Dienstleistungsvertrages mit der Firmenvereinigung S.C. Euras S.R.L. (Sathmar/Satu Mare) - S.C. Antrepriza Montaj Instalaţii S.A. (Neustadt/Baia Mare) an. Der Wert des Vertrages betrug knapp 12 Millionen Lei, die das Bürgermeisteramt aus dem städtischen Haushalt stellte. Einen zweiten Vertrag im Wert von 1,5 Millionen Lei schloss die Stadt mit der S.C. Euras S.R.L. zur Einrichtung der Brand- und der Einbruchmeldeanlage und des Videoüberwachungssystems, des Daten- und Telefonienetzes, der Beleuchtung, der Restaurierung der Fassade und für die Einrichtung des Innenhofes.

Die Arbeiten ruhten 6 Monate lang, bis der zweite Vertrag unterzeichnet werden konnte. Bei der Ausführung der Arbeiten wurden Materialien verwendet, die dem historischen Charakter des Gebäudes entsprechen, besonders bei der Befestigung des Fundamentes, des Bodens in mehreren Bereichen und der Kellergewölbe, die einzustürzen drohten, sowie dem Wiederaufbau eines eingestürzten Mauerteils.
Weitere Arbeiten betrafen den Wiederaufbau der vormals im Garten existierenden Mauer, die Erneuerung der Fassade mit besonderen Verputzen, die Restaurierung der noch erhaltenen Fragmente der alten Fassadenmalerei, die Erneuerung der Treppenläufe und die Einrichtung des Gartens, der demnächst bepflanzt wird. Desgleichen wurden Reparaturarbeiten am Dach und den Decken, den Fenstern und Türen sowie den Böden ausgeführt und neue Versorgungsleitungen verlegt. Demnächst wird der Bau möbliert und letzte Einrichtungsarbeiten ausgeführt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*