Arbeiten am Kanal Siret-Bărăgan wiederaufnehmen

Mittwoch, 13. Februar 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Im Staatshaushalt 2013 sind elf Millionen Euro vorgesehen – verteilt auf drei Ministerien –, damit die Arbeiten am Kanal Siret-Bărăgan fortgesetzt werden können. Mit der Errichtung dieses Kanals war 1986 begonnen worden, nach 1989 hat man zeitweise weitergebaut, dann sind die Finanzierungen fast ganz versiegt. Der Kanal beginnt im Stausee Călimăneşti am Siret, führt bei einer Länge von 190 Kilometern durch drei Verwaltungskreise und endet im See Dridu an der Ialomiţa.

Man hatte bis zur Stadt Focşani einen Abschnitt von elf Kilometern fertiggestellt, von denen 5,7 Kilometer genutzt werden können. In den ersten Abschnitt wurden bisher 130 Millionen Euro investiert, insgesamt sind 475 Millionen Euro nötig. Der zweite und viel längere Abschnitt kostet 2,25 Milliarden Euro. Diesbezüglich ist die Regierung der Ansicht, dass der Kanal nur durch eine Öffentlich-Private Partnerschaft weitergebaut werden kann.
Durch diesen Kanal könnten 500.000 bis 700.000 Hektar in der Rumänischen Tiefebene bewässert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*