Arbeitskosten stiegen im dritten Quartal um 14,7 Prozent

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Bukarest -  Rumänien hat im dritten Quartal gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal mit 14,7 Prozent die höchste Steigerung der Arbeitskosten pro Stunde in der Europäischen Union verzeichnet, meldete das europäische Statistikamt Eurostat am Montag. In Tschechien stiegen die Arbeitskosten pro Stunde um 9,0 Prozent, in Bulgarien um 8,4 Prozent und in Lettland um 7,7 Prozent. Einen Rückgang verzeichneten Kroatien (minus 5,5  Prozent), Malta (minus 2,1 Prozent) und Italien (minus 0,5 Prozent). Im Euroraum stiegen die Arbeitskosten pro Stunde im Schnitt um 1,5 Prozent, in der Europäischen  Union um 1,9 Prozent. (ADZ)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*