Arbeitslosenrate sinkt

Dienstag, 23. Januar 2018

dd. Kronstadt – Am Jahresende 2017 waren in der Evidenz der Kreisagentur für Verwertung der Arbeitskraft (AJOFM) 7353 Personen eingetragen. Gegenüber dem Monat November des gleichen Jahres bedeutet das einen kleinen Rückgang von 2,83 auf 2,80 Prozent im Kreisgebiet. Von über 7000 Arbeitslosen erhalten 1131 Betroffene, die sich in der Evidenz der Agentur befinden, die vorgesehene Unterstützung. Die anderen Arbeitslosen erhalten diese Unterstützung nicht, da sie nicht mehr die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen. So zum Beispiel, weil sie die angebotenen Arbeitsplätze abgelehnt und die gesetzlich vorgesehene Dauer der Arbeitslosenzeit überschritten haben.

Was die Ausbildung der Arbeitslosen betrifft, gehören die meisten der Kategorie ohne Mittelschulausbildung an (45 Prozent). Es folgen jene, die ein Lyzeum abgeschlossen haben (35 Prozent) und die mit einer Hochschulausbildung (20 Prozent). Die Personen, die sich der Arbeitslosenunterstützung noch erfreuen, gehören der Alterskategorie 40 – 49 Jahre an (29 Prozent). Es folgen die Arbeitslosen zwischen 50 – 55 Jahren (23 Prozent).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*