Arbeitslosigkeit geht im Januar leicht zurück

Sonntag, 03. März 2013

Bukarest - Die Arbeitslosigkeit ist im Januar 2013 verglichen zum Vormonat um 0,1 Prozent auf 6,6 Prozent zurückgegangen und lag damit um 0,8 Prozentpunkte tiefer als im Januar 2012. Dies geht aus am Freitag veröffentlichten Schätzungen des Nationalen Statistikamtes (INS) hervor, welches die Erwerbslosenrate nach Kriterien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bemisst.

Die geschätzte Anzahl der Arbeitslosen belief sich im Januar auf 660.000 Personen, ein Rückgang sowohl gegenüber dem Vormonat (670.000) als auch gegenüber Januar 2012 (729.000). Nach Geschlechtern aufgeteilt war die Arbeitslosigkeit unter Frauen mit 6,2 Prozent 0,7 Prozent unter derjenigen der Männer (6,9 Prozent). Die Anzahl unbesetzter Stellen belief sich laut INS im letzten Quartal 2012 auf 23.200 Stellen, was einer Rate von 0,55 Prozent entspricht. Gegenüber dem Vorquartal waren dies 3300 weniger offene Stellen und gegenüber Ende 2011 waren es 1600 mehr.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 03.03 2013, 20:18
Das ist doch klar ,das die leute sich nicht Arbeitslos in Rumänien melden. Die müßten ja bekloppt sein ,wegen dieser Zeitverschwendung.
Die sind millionenfach in Europa unterwegs. Selbst die Romas betteln nicht mehr in Rumänien.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*