Arbeitsplätze für Akademiker

Bosch will 14.000 Hochschulabsolventen einstellen

Samstag, 11. Juni 2016

Hermannstadt – Um im Aufstieg zu bleiben, will das Stuttgarter Unternehmen Bosch 14.000 Hochschulabsolventen einstellen. In Zukunft sollen immer mehr Softwarespezialisten einen Arbeitsplatz beim globalen Technologieanbieter finden. Dabei setzt das Unternehmen auf eine vernetzte Welt und sucht nach Lösungen diese zu optimieren. Das strategische Ziel ist, Lösungen für die Vernetzung der Mobilität, der Industrie, der Energiesysteme sowie der Gebäude zu liefern. „Heute ist das Unternehmen Bosch auch ein Softwareunternehmen“, betont Christoph Kübel, Mitglied des Verwaltungsrates und Direktor der Industriellen Beziehungen der Bosch GmbH.

Fast jede zweite freie Arbeitsstelle bei Bosch hat mit IT oder Software zu tun. Zunehmend werden Softwareingenieure für IT (z.B. Webanwendungen) oder integrierte Systeme (z.B. Sensorensysteme) gesucht. Sehr gute Chancen auf eine Einstellung haben auch Diplomingenieure mit den Spezialisierungen im Bereich der Elektrik, Mechanik, und Industrie. Besonders gefragt sind allerdings Absolventen mit kombiniertem Profil, so etwa Experten der Informatiktechnologie für Automobile oder für die Industrie, die aber auch technische Kompetenzen in diesen Bereichen aufweisen können. Bosch fördert somit die Synthese unterschiedlicher Expertisen für kreative Problembehebungen. Es werden aber auch weiterhin Spezialisten mit oder ohne Abschluss gesucht, für die traditionellen Arbeitsbereiche. Auch für die Produktionseinheiten in Rumänien sowie für das Forschungs- und Entwicklungszentrum in Klausenburg/Cluj-Napoca und die Neue Abteilung für Shared Services (BPO) in Temeswar/Timişoara sucht das Unternehmen nach Arbeitskräften.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*