Arctic hat in neue Produktionslinie investiert

2,5 Millionen Kühlschränke jährlich / 10 Millionen Euro Staatshilfe

Sonntag, 03. November 2013

Bukarest (ADZ) - Der zur türkischen Gruppe Arcelic gehörende Hersteller von Haushalts-Elektrogeräten Arctic in Găeşti hat am Donnerstag eine neue Produktionslinie für Kühlschränke in Betrieb genommen. Die Investition dafür  belief sich auf 24 Millionen Euro, in den nächsten fünf Jahren werden 500 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der rumänische Staat hat 10,2 Millionen Euro als Staatshilfe beigetragen. Die neue Investition war notwendig, da Arctic in den letzten fünf Jahren völlig ausgelastet war und im Jahresschnitt um 5 Prozent mehr produziert hat, sagte die Generaldirektorin Monica Iavorschi. Mit der neuen Investition hat Arctic seine Produktion um 25 Prozent auf einen Jahresausstoß von 2,5 Millionen Einheiten unter den Marken Arcitc und Beko gesteigert (Kühltruhen und Kühlschränke). Rund 85 Prozent werden exportiert.


Derzeit ist Arctic die größte Kühlschrankfabrik in Europa mit rund 200 Mitarbeitern, deren Zahl auf 572 steigen wird.
Seit 2002 als Arcelik Arctic  übernommen hat, wurden in die Fabrik in Găesti 108 Millionen Euro investiert. 2002 wurden 300.000 Einheiten produziert, jetzt sind es 2,5 Millionen. Dabei sind die Exporte auf das Neunfache gestiegen. auch der Marktanteil in Rumänien wuchs von 31 Prozent auf 36 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*