Astra bremst Höhenflug des FC Viitorul

Steaua Bukarest verkürzt Abstand auf Tabellenspitze

Montag, 20. Februar 2017

Die Verzweiflung muss bei Pandurii-Trainer Flavius Stoican groß sein, wenn er seinem Gegenüber vorwirft, dass dessen Mannschaft zu defensiv agiert habe. Concordia Chiajna setzt nämlich mit ihren bescheidenen Mitteln ihre Erfolgsserie unter der Stabführung von Dan Alexa fort und entfernt sich langsam von der Dreiergruppe aus dem Wertungskeller. Zwei Spieltage vor Abschluss der regulären Saison zeichnet sich mit ASA Neumarkt, ACS Poli Temeswar und Pandurii Targu Jiu ein Trio ab, das auch nach Halbierung der Punkte in der Play-Out-Runde die Rangordnung der Abstiegskandidaten unter sich ausmachen wird. Die Begegnung in Turnu-Severin fand unter einem desolaten Bild auf den Rängen statt: Ganze 31 Zuschauer wollten die 0:1-Niederlage von Pandurii gegen Concordia sehen, 19 hatten auch Eintritt bezahlt.

Dabei fanden an diesem 24. Spieltag auch zwei Spitzenspiele statt: CSU Craiova gegen Steaua Bukarest (FCSB) sowie AFC Astra gegen FC Viitorul. Die Resultate der beiden Begegnungen rückten das Feld in der Tabelle erneut weiter zusammen, nachdem sich Viitorul in den letzten Runden auf ganze sechs Punkte vom Rest der Tabelle entfernt hatte. Denn Astra setzte mit dem 1:0 über den Tabellenführer dessen Erfolgsserie erstmal ein Ende. Der amtierende Meister holte durch den Treffer von Filipe Teixeira (58.) seinen fünften Saisonsieg in Folge und in Giurgiu sieht man nun Chancen, in den Titelkampf eingreifen zu können. Unterdessen war bei Viitorul Katerstimmung angesagt.

Seine Spieler würden sich damit begnügen, in die Play-Off-Runde eingezogen zu sein, sagte Gheorghe Hagi. Nach dieser Niederlage und dem eigenen Sieg im Auswärtsspiel bei CSU Craiova konnten die Bukarester den Abstand zur Tabellenspitze auf drei Zähler verkürzen. Obwohl Gigi Becali den Mittelfeldspieler Mihai Pintilii zumindest nicht in der ersten Mannschaft sehen wollte, stellte ihn Trainer Reghecampf auf und der entmachtete Kapitän belohnte seinen Coach sogleich mit dem Führungstreffer (24.). Gabriel Enache (79.) schoss das zweite Tor. Für CSU Craiova traf Hristo Zlatinski (33.) von der Strafstoßmarke, dem sein Coach Vertrauen schenkte, auch wenn er wenige Minuten zuvor bereits einen Elfmeter vergeben hatte.

In den weiteren Spielen des Wochenendes gewann Voluntari mit 1:0 gegen Gaz Metan Mediasch, die aus den drei Spielen der Frühjahrsrunde nur einen Punkte holten. CFR Klausenburg gelang mit dem 2:0 über das Schlusslicht ASA Neumarkt der Sieg mit der höchsten Differenz des bisherigen Spieltages.

Heute spielen noch ACS Poli Temeswar gegen Politehnica Jassy und Dinamo Bukarest gegen Botoşani.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*